• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Festnahme im Fall Lübcke  – Spuren ins rechte  Milieu?
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 1 Minute.

Regierungspräsident In Kassel Erschossen
Festnahme im Fall Lübcke – Spuren ins rechte Milieu?

NWZonline.de Region Friesland Wirtschaft

Klinikum: Pflegedirektorin schmeißt hin

10.05.2019

Wilhelmshaven Damit hatte niemand gerechnet. In Angelika Rehlein verlässt urplötzlich eine zentrale Führungskraft das Klinikum Wilhelmshaven. Die Managerin war für wichtige Arbeitsfelder des Krankenhauses verantwortlich. So war sie insbesondere für die organisatorische Vorbereitung des geplanten Neubaus tätig.

Angefangen hatte sie als Managerin für die Optimierung verschiedener Klinikabläufe – von der Notaufnahme über die Pflege bis zum Aufnahme- und Entlassmanagement. Erst im Oktober vergangenen Jahres hatte sie zusätzlich die Aufgabe als Pflegedirektorin übernommen.

Das plötzliche Ausscheiden der Klinikmanagerin hat nicht nur innerhalb und außerhalb des Krankenhauses für Überraschung gesorgt, sondern auch viele Fragen ausgelöst. Die Pflegedirektorin will sich über die Gründe für ihre Kündigung nicht öffentlich äußern. Auf eine Anfrage der NWZ sagte sie: „Dazu möchte ich keinen Kommentar abgeben.“ Das Klinikum sei ihr schließlich so ans Herz gewachsen, dass sie an einem einvernehmlichen Ausscheiden interessiert sei.

In der krankenhausinternen Nachricht über die Kündigung heißt es, dass sie auf eigenen Wunsch und „mit der größten Wertschätzung gegenüber den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern“ das Haus verlasse.

Für Verwunderung sorgte die Rehlein-Kündigung auch deshalb, weil sie in den vergangenen Jahren als sehr enge Vertraute des Klinikum-Geschäftsführers Reinhold Keil galt. Offenbar seien inzwischen gravierende Dinge geschehen, die die Pflegedirektorin dazu gebracht hätten, ihren Job hinzuschmeißen. Im Bereich des Pflegepersonals hatte sie sich innerhalb weniger Monate Respekt und Anerkennung erworben.

Im Aufsichtsrat des Klinikums ist damit zu rechnen, dass etwas genauer nach den Gründen des Vorgangs gefragt werden wird. In dem Gremium hatte es bereits kritische Fragen an Geschäftsführer Keil gegeben, weil es auch im Bereich der Chefärzte auffallend viele Kündigungen gegeben hat.

Ende April hat außerdem, wie jetzt bekannt wurde, der frühere Pflegedirektor Roland Bitzhöfer das Klinikum verlassen. Bitzhöfer war als Pflegedirektor Vorgänger von Angelika Rehlein und hat zuletzt in der Krankenpflegeschule gearbeitet.

Jürgen Westerhoff Redakteur / Regionalredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2055
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.