• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Wirtschaft

Wirtschaft feiert ihre Erfolge

31.01.2011

JEVER Ausbildung ist immer eine Investition in die Zukunft – und eine gute Ausbildung allemal. Gleich zwei bedeutende Ausbildungsbetriebe der Region dürfen sich in diesem Jahr über den Ehrenpreis der 9. Unternehmergala des Allgemeinen Wirtschaftsverbands und des Vereins „Jever Aktiv“ als Bestätigung jahrzehntelanger guter Arbeit freuen.

Für „außergewöhnliche Ausbildungsleistungen in Quantität und Qualität“ konnten Klaus Böther und Daniel Sypke von der Ausbildungswerkstatt des Jagdgeschwaders 71 „Richthofen“ in Wittmund die Auszeichnung aus den Händen von Holger Hinrichs von „Jever Aktiv“ entgegennehmen. Die Werkstatt bildet zurzeit 108 junge Leute in einer rein zivilen Ausbildung zu IT-Systemelektronikern und Elektronikern für Geräte und Systeme aus. 2008 feierte die Werkstatt ihr 30-jähriges Bestehen und hat in dieser Zeit eine Vielzahl von jungen Leuten zu Fachleuten ausgebildet.

4000 Azubis in 50 Jahren

Ebenso steht die Ausbildungswerkstatt des Marinearsenals für die hohe Qualität der Ausbildung in der Region. Seit 50 Jahren gilt als sicher, dass jemand, der im Marinearsenal seine Ausbildung gemacht hat, sich um eine Beschäftigung keine Sorgen machen muss. Mehr als 4000 Auszubildende haben in den vergangenen 50 Jahren die Werkstatt des Arsenals durchlaufen. Den Preis nahm der Leitende Direktor des Arsenals, Heinrich Peter Sondermann, gemeinsam mit Günter Vogt und Detlef Woldt entgegen.

Höhepunkt der Verleihung war die Vergabe der inzwischen schon zur Tradition gewordenen Molenfeuer-Nachbildungen an besonders innovative Unternehmen der Region: Ein Unternehmen mit besonderem Profil aus Wittmund, ein Unternehmen, das ordentlich Druck macht, und eines, das die Wärme da hält, wo sie bleiben soll, sind die „Unternehmen des Jahres 2010“.

Mit Wärmedämmung, In­frarot-Thermografie. Gebäudeprüfung und der Verbesserung des energetischen Zustands von Gebäuden liegen Frank Bremer und seine Ehefrau Sandra mit ihrer Firma TroTherm in Jever voll im Trend, nicht nur Energiekosten zu sparen, sondern auch Emissionen zu verhindern. Mit vielen Innovationen im Bereich Wärmedämmung hat sich die Firma schnell zu einem stabilen Partner auf einem zukunftsfähigen Markt erwiesen.

Ein Reifenhändler ist der zweite Preisträger, die Firma Hofdmann in Wittmund, eigentlich längst nicht mehr. Mit 11 000 selbst hergestellten Reifen pro Jahr bedient die Firma seit fünf Jahren auch ein ständig wachsendes Segment an Spezialanfertigungen für unterschiedlichste Zwecke. Ob es sich um spezielle Profile oder um Runderneuerungen handelt: Was nicht auf Lager ist, wird selbst hergestellt. Seine Begeisterung kaum zügeln konnte Inhaber Reiner Hofdmann bei der Preisvergabe: „Was für ein Jahr liegt hinter uns! Das Geschäft mit Winterreifen ist gelaufen, wie wohl noch nie zuvor.“

Dank an die Mitarbeiter

Ob in der Kavernenanlage Etzel, in der Meyer-Werft in Papenburg oder sogar in der „Ariane 5“ im Weltall: Komponenten vom „Pneumatik- Kontor Jade GmbH“ Wilhelmshaven sind mit dabei. „Nur durch unsere großartigen Mitarbeiter konnten wir das leisten, was wir in den letzten Jahren geschafft haben. Deshalb wird diese Auszeichnung auch dort einen Ehrenplatz bekommen, wo alle Mitarbeiter sie täglich sehen können“, betonte Geschäftsführer Heiko Eibenstein.

Anschließend kamen die Musiker der Tanzband „Back to Music“ zum Einsatz und die Vertreter von Wirtschaft, Gesellschaft und Politik aus Wittmund, Friesland und Wilhelmshaven schwangen im ausgebuchten Saal des Schützenhofs munter das Tanzbein.

Weitere Nachrichten:

Jever Aktiv | Meyer-Werft | Schützenhof

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.