• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Wirtschaft

„Treten Sie näher, Sie werden staunen“

14.11.2019

Zetel Nicht einmal 12.000 Einwohner hat die Gemeinde Zetel, rund sechsmal so viele Menschen sind am Mittwoch in den Ortskern eingefallen. Die Autofahrer, die durch Zetel wollten, mussten gut aufpassen, weil die Sonderbusse an der Bahnhofsstraße Tausende Menschen ausspuckten, die die Straße überquerten, um zum Markt zu gelangen. Der Zeteler Markt zieht am Mittwoch die Massen an – und zwar in zwei Phasen.

Phase eins ist die Phase der Marktbesucher aus Zetel und der näheren Umgebung, die jedes Jahr am Mittwoch zum Zeteler Markt gehen – um Bekannte zu treffen, um den Trubel zu genießen und sich die Angebote der fliegenden Händler anzusehen. Ein Rundgang über den Viehmarkt gehört für sie auch dazu. Dort trifft man am Morgen auch einige Eltern mit Kindern. Die werden später immer weniger, sogar die meisten Kinderkarussells bleiben an dem Tag von vornherein geschlossen.

Einer von denen, die jeden Marktmittwoch nach Zetel kommen, ist Udo Schneider aus Steinhausen. Er kauft bei Adam Sidor aus Neuenkirchen sein japanisches Heilpflanzenöl. „Das hilft einfach bei allem: Ein Tropfen auf ein Stück Zucker oder direkt auf die Zunge, und es lindert Husten und Heiserkeit“, schwärmt er. „Bei Kopfschmerzen reibt man sich einen Tropfen auf die Schläfen. Es hilft auch bei Gelenkschmerzen.“ Mindestens alle zwei Jahre kommt Udo Schneider zum Markt, um neues Heilpflanzenöl zu kaufen.

Lesen Sie auch:
Händler stellen Tiere auf dem Markt zur Schau

Zeteler Markt
Händler stellen Tiere auf dem Markt zur Schau

Bei den fliegenden Händlern gibt es noch viel mehr: Gewürze, Trockenfrüchte und Nüsse, Messer und Bürsten, Pflegeprodukte für Leder und Auto, Fensterputztücher und und und. Einer, der die Menschen mit Marktschreier-Sprüchen an seinen Stand lockt, ist Lazic Peta aus Bochum. Er verkauft Messer-Schärfer, und mit denen schärft er jedes Messer so scharf, dass er damit Papier in der Luft zerschneiden kann. Das tut er auch, vor den Augen der Zuschauer. „Kommen Sie näher, Sie werden staunen“, verspricht er ins Mikrofon, und die Leute kommen und staunen. Zumindest die, die extra für den Besuch an den Händler-Ständen zum Markt gekommen sind.

Andere ziehen durch die Budengassen auf dem Weg zum nächsten Ausschankbetrieb, zum verabredeten Treffpunkt oder zur Bratwurst-Bude: Das ist Phase zwei. Ab dem späten Vormittag kommen Zehntausende Partygäste nach Zetel, um den Tag zur Nacht zu machen. Aus dem brechend vollen Festzelt auf dem Ohrbült wummern schon am Vormittag die Bässe, vor dem Zelt „Bei Katrin“ stehen die Gäste Schlange, um noch einen Stehplatz zu ergattern, und an den Ausschankbetrieben bilden sich im Laufe des Vormittags lange Schlangen.

Ob Betriebsausflug, Cliquentreffen, Nachbarschaftsfahrt oder Vereinsausflug: Von überall her tummelten sich die Gruppen am Mittwoch auf der größten Party des Jahres in Zetel.

Video

Sandra Binkenstein Varel / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2506
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.