• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Wirtschaft

Wie alt ist der Zeteler Markt wirklich?

10.11.2017

Zetel Warum feiert die Gemeinde Zetel gerade in diesem Jahr den 333. Zeteler Markt? Wie lange es den Zeteler Markt wirklich schon gibt, das weiß keiner so genau. Das ist auch der Gemeinde Zetel klar.

Auf der Internetseite zum Zeteler Markt heißt es: „Es gibt verschiedene Sagen. Der ersten Sage nach haben die Bockhorner aufgrund einer großen Überflutung um 1435 ihr Marktrecht an Zetel verkauft. Eine andere Version nennt das Jahr 1721. Das Marktrecht sei an die Zeteler abgegeben worden, die dafür einige Fässer Bier bezahlten. Nachweise gibt es für die Vermutungen nicht.“

Wie kommen die Zeteler also darauf, dass in diesem Jahr der 333. Markt ansteht?

Das hat Albert Frerichs aus Varel recherchiert, und zwar vor 96 Jahren. Er hat im Jahr 1921 im Gemeinnützigen eine Sonderseite zum 200. Zeteler Markt geschrieben. Damals wurde der 200. Markt gefeiert, weil man vom ersten Zeteler Markt im Jahr 1721 ausgegangen war.

Albert Frerichs schrieb auf einer Sonderseite in der Zeitung: „Bekanntlich verkauften die Bockhorner ihr Marktrecht an die Gemeinde Zetel im Jahre 1721 um einige Tonnen Bieres. Das stimmt aber nicht und entspricht keineswegs den historischen Tatsachen. Nachforschungen, die ich darüber im Großherzoglichen Archiv in Oldenburg anstellte, führten zu dem Ergebnis, dass die Uebertragung des Marktrechtes viel älteren Datums sein muß.“ Er deckte mit seinen Recherchen zum 200. Zeteler Markt im Jahr 1921 auf, dass der Zeteler Markt schon 1921 viel älter gewesen sein musste als 200 Jahre.

Den entscheidenden Hinweis gab ein Einkaufszettel der Frau des Grafen, den Albert Frerichs in den Chroniken des Grafen fand. Er schrieb im Gemeinnützigen: „Die Gemahlin des Grafen Anton Günther von Oldenburg, die auf dem Schloß in Neuenburg ihren Sitz hatte, ließ auf dem Markt in Zetel 1684 einige Besorgungen ausrichten. (...) Dadurch ist hinlänglich erwiesen, dass die Zeteler bereits im Jahre 1684 vom Marktrecht Besitz ergriffen hatten.“ Die Einkaufsliste ist unterschrieben mit dem Datum 12. November 1684. Damit ist es das älteste bekannteste Datum, und deshalb wird vom 11. bis zum 13. und am 15. November dieses Jahres der 333. Zeteler Markt gefeiert.

Seitdem beginnt wohl an jedem zweiten Novembersonnabend der Zeteler Markt. Die Haupteinnahmequelle auf dem Markt war von jeher der Verkauf von Vieh. Daraus, so berichtet die Gemeinde Zetel, entwickelte sich im Laufe der Zeit ein Vieh- und Krammarkt. Neben dem Viehmarkt gab es auch einige Getränke- und Essensstände. Diese Art von Markt hielt sich etwa bis ins 19. Jahrhundert. Mit der Technisierung verwandelten sich einige Läden in Fahrgeschäfte. Der Zeteler Markt entwickelt sich bis heute immer weiter und ist nun das größte Volksfest in dieser Gegend. Doch ob er wirklich 333 Jahre alt ist oder vielleicht viel älter, kann niemand mit Gewissheit sagen.

Artikel, Fotos und Videos zum Zeteler Markt finden Sie auch in unserem Online-Spezial.

Sandra Binkenstein
Varel
Redaktion Friesland
Tel:
04451 9988 2506

Weitere Nachrichten:

Zeteler Markt | Krammarkt

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.