• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Wirtschaft

Hier wohnt Zetels Gedächtnis

14.09.2019

Zetel Seit mehr als 40 Jahren sammelt der Heimatverein Zetel allerlei historische Fotografien, Dokumente, Berichte und Bücher über den Ort Zetel. Doch bisher lagerten all diese Schätze in einem winzigen Raum im Schulmuseum in Bohlenbergerfeld. Der Platz dort reichte bei Weitem nicht aus und die Strecke von Zetel war viel zu weit, um mal eben mit dem Rad hinzufahren, um ein, zwei Stunden im Büro zu arbeiten. Jetzt beginnt für den Heimatverein Zetel eine ganz neue Ära: Der Verein hat das ehemalige Sonnenstudio direkt neben dem Rathaus an der Jakob-Borchers-Straße bezogen.

Die Gemeinde Zetel stellt dem Heimatverein das Gebäude zur Verfügung. Seit Wochen sind die Vereinsmitglieder um den Vorsitzenden Herbert Oltmanns mit einem Team aus Klaus und Marga Duckhorn, Grete und Manfred Thomas, Heidi Hilje und Elisabeth Eckardt, Heinz Stadtlander und Gaby Förste dabei, das ganze Material des Heimatvereins ins neue Vereinshaus zu bringen. Die renovierten Räumen hat der Verein außerdem mit Unterstützung privater Sponsoren, des Sozialen Kaufhauses und der Gemeinde Zetel mit Stahlschränken, einem langen Arbeitstisch mit Bürostühlen und einer Küche, die vorher im Bürgerbüro stand, ausgestattet.

Die eigentliche Arbeit aber geht für den Verein erst noch los: „Jetzt werden wir neu anfangen, das ganze Material, das wir im Schulmuseum und bei mir zu Hause gelagert hatten, zu sichten und zu sortieren. Und natürlich werden wir weiter sammeln“, sagt Herbert Oltmanns. Er hofft, dass die Zeteler jetzt auch besser aufmerksam auf den Verein werden. „Jetzt wo wir in zentraler Lage sind, hoffen wir, dass noch weitere Leute zu uns stoßen, die Lust haben, mitzuarbeiten oder sich für die Geschichte des Ortes interessieren.“ Damit die Passanten auch einen Einblick in die Arbeit des Heimatvereins bekommen, will Albert Hobbie dem Verein Stellwände anfertigen, die mit Fotos und Dokumenten bestückt in die Schaufenster kommen. Auch eine kleine Ausstellung soll in dem neuen Haus gezeigt werden.

Der Heimatverein hat das Erdgeschoss des Hauses als neues Domizil, oben sind Wohnungen vermietet. Das historische Haus an der Jakob-Borchers-Straße, einst die Tischlerei Cramer, hat selbst eine lange Geschichte und ebenso eine glanzvolle Zukunft: Die Gemeinde will das Dach und die Fenster erneuern und auch die Fassade neu streichen lassen.

Wenn erst einmal alles fertig ist, soll es am Samstag, 12. Oktober, in der Zeit von 10 bis 16 Uhr einen Tag der offenen Tür geben, bei dem alle Zeteler einen Blick in das neue Haus des Heimatvereins werfen können.

Sandra Binkenstein Varel / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2506
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.