• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Friesland Wirtschaft

Spenden: Zeteler verhelfen Mateusz zur Operation

04.09.2013

Zetel Die notwendigen Kosten in Höhe von 29 000 Euro sind zwar noch nicht gänzlich gesichert, aber die Operation für den vierjährigen Mateusz aus Zetels Partnerstadt Szczyrk wurde schon bei der Kinderherzchirurgie des Universitätsklinikums Münster in Auftrag gegeben. Das hat Zetels Bürgermeister Heiner Lauxtermann am Dienstag verkündet. Ausschlag für den Auftrag hat nach seinen Angaben die große Hilfsbereitschaft aus Zetel gegeben: Bereits mehr als 3000 Euro sind auf dem Zeteler Spendenkonto für die Operation des Jungen eingegangen. Zu der Summe kam am Dienstag noch eine Spende des Fanclubs Grün-Weiß-Friesische Wehde: Geschäftsführer Hans-Friedrich Lüers sowie Jürgen Feike und Hartmut Heyna für den Festausschuss des Vereins überreichten 300 Euro.

Der vierjährige Mateusz Kania aus Szczyrk leidet an einem angeborenen Herzfehler (die NWZ  berichtete). Zweimal wurde er schon operiert, ein drittes Mal ist erforderlich. Dafür sind 29 000 Euro an Sicherheit nötig, und der Familie fehlt das Geld. In Polen selbst sind über Spenden bereits 90 000 Zloty, umgerechnet etwa 18 000 Euro, gesammelt worden. Als die Initiatoren jetzt von der großen Hilfsbereitschaft aus Zetel erfuhren, gaben sie die Operation in Auftrag.

„Es geht jeden Tag etwas auf dem Spendenkonto ein“, berichtete Lauxtermann für Zetel. Dabei bilden die größeren Spendenaktionen nicht einmal den größten Anteil an der Summe. Mit Einzelspenden von fünf Euro bis hin zu 200 Euro sind nach seinen Angaben viele private Spender dabei. Er bezeichnete dies als wirkliche Partnerschaft, auch im humanitären Bereich. Dass die Spendenbereitwilligkeit der Bürger sich aber so „ganz spontan“, ausgelöst durch einen Zeitungsartikel in der NWZ , entwickelte, fand auch er beachtlich. „Das ist ein Stück Partnerschaft.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der Fanclub Grün-Weiß Friesische Wehde mit inzwischen 254 Mitgliedern hat sein soziales Engagement sogar in seiner Satzung verankert. Den Anstoß für die Spende des Vereins, der seit 2012 besteht, hat erster Vorsitzender Jens Hoinke gegeben. Dabei hatte er die erfolgreiche Arbeit des Festausschusses mit Jürgen Feike, Hartmut Heyna, Thorsten Erdmann und Timo Frerichs im Blick: Das Geld stammt aus dem Überschuss von der jüngsten Fanclub-Feier beim Schulmuseum Bohlenbergerfeld, der sich laut Lüers überraschend durch den Verkauf von kleinen Fanartikeln ergeben hat. „Für eine Gemeinschaft wie ihr es seid ist 300 Euro viel Geld“, betonte Lauxtermann. „Das hat Vorbildcharakter.“

Eine weitere Hilfsaktion steht bereits fest: Der Gewerbeverein „Wir – Wirtschaft in Zetel“ richtet beim Gesundheitstag am Sonntag, 8. September, in der Haupt- und Realschule Zetel eine Cafeteria ein, deren Erlös ebenfalls der Operation von Mateusz mitfinanzieren wird.

Anke Wöbken Varel / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2504
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.