• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Wirtschaft

REITTURNIER: Zweiter Platz für Gerd Wehlau

04.07.2005

RALLENBüSCHEN Mehr als 1000 Nennungen waren zu verzeichnen. Die Organisatoren hatten die zweitägige Veranstaltung jederzeit im Griff.

Von August Hobbie RALLENBÜSCHEN - Erstmals standen beim Reitturnier des RC Varel-Rallenbüschen gleich drei M-Springen auf dem Programm. „Das spricht doch für die Qualität unserer Veranstaltung, freute sich Jürgen Ohlig, erster Vorsitzender des Vereins, über die große Resonanz bei der zwölften Auflage des Turniers.

Bemerkenswert sei die Beteiligung an den E-Springen, so der Vorsitzende weiter gegenüber der NWZ. Insgesamt seien an beiden Tagen 16 Mannschaften an den Start gegangen. Auch das mache deutlich, dass der RC Varel-Rallenbüschen richtig mit seinem Angebot auf der schönen Anlage liege.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Am Sonnabend zählte sicherlich das M-Springen mit Stechen zu den Höhepunkten. Gerd Wehlau vom RFV Rodenkirchen setzte sich auf Layon (28.41) durch. Den zweiten Platz belegte Sabrina Tenzel vom RC Heidehof Oberneuland auf „Fine Lissy“ (29.93). Auf Platz drei folgte Greta Funke, RG Dangast, auf „Lady‘s“ (31.06). Die M-Springen waren nach Aussage von Jürgen Ohlig wiederum hochklassig besetzt: „Da war schon die Elite bei uns am Start.“ Bei den L-Springen seien insbesondere jüngere Pferde zum Einsatz gekommen.

Für Spannung war ausreichend gesorgt. Viele fachkundige Zuschauer verfolgten das Geschehen. Mehr als 1000 Nennungen waren in diesem Jahr zu verzeichnen. Die Verantwortlichen des RC Varel-Rallenbüsch registrierten dabei eine leichte Steigerung gegenüber dem vergangenen Jahr. Die Anlage sei wiederum in einem hervorragenden Zustand gewesen. Daran hätten auch die starken Regenfälle am Freitag nichts ändern können. Der Gras-Springplatz werde von Reitern sehr geschätzt. Dies sei bei Gesprächen immer wieder betont worden. Gelobt worden auch die vorbildliche Organisation und der damit verbundene reibungslose Ablauf.

Am ersten Turniertag rückte der Nachwuchs eindeutig in den Mittelpunkt des Geschehens. In der Halle sahen sich die Zuschauer die Dressurprüfungen an. Auf dem Springplatz ging es dann bei den einzelnen Wettbewerben mächtig zur Sache. Über den zweiten Turniertag wird die NWZ morgen ausführlich berichten.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.