• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Gemeinden Friesoythe

SV Altenoythe trotz früher Unterzahl sehr stabil

11.11.2019

Altenoythe /Garrel Einen gelungenen Hinrunden-Abschluss durfte der Fußball-Bezirksligist SV Altenoythe feiern. Mit einem 2:1 (2:0)-Auswärtssieg beim Tabellenzehnten VfL Oythe II gewannen die Schützlinge von Trainer Christian Thölking und sind mit 21 Punkten (22:28-Tore) zurzeit Sechster.

Dabei mussten die Gäste ab der 16. Minute mit einem Spieler weniger auskommen. Nachdem Kevin Tholen unglücklich in den Boden getreten und den Ball verloren hatte, er so einen Konter ermöglichte, zog Niclas Baumeister die Notbremse. Daraufhin sah dieser die rote Karte und musste sehr früh zum Duschen gehen.

Zu diesem Zeitpunkt allerdings führte der SV Altenoythe schon mit 1:0. Nach sieben Minuten hatte Michael Wisiorek so geschickt in den Strafraum geflankt, dass Maik Nirwing per Kopfball aus acht Metern Distanz die Kugel präzise ins Netz setzen konnte – es war sein siebter Saisontreffer.

Altenoythe blieb trotz der Unterzahl jederzeit gleichwertig und ging dank mannschaftlicher Geschlossenheit sogar mit einer 2:0-Führung in die Pause. Nach gut 30 Minuten wurde Bernd Banemann im Strafraum gefoult. Stefan Brünemeyer setzte den Foulelfmeter souverän und unhaltbar ins rechte untere Eck. Oythe wurde zwar offensiver, scheiterte aber zweimal am glänzend reagierenden Nikolai Schöneich im Tor (38., 44.), der den beruflich verhinderten Joshua Wittstruck sehr gut vertrat.

Nach der Pause, Oythe musste nun noch offensiver agieren, hätte Altenoythe in der 66. Minute vorzeitig alles klar machen können. Stefan Brünemeyer bediente bei einem Konter Nirwing, doch der Torjäger verlor das Duell mit VfL-Keeper Marcel Meyer. So blieb es weiterhin spannend. In der 74. Minute lenkte Schöneich einen Distanzschuss von Jan Ihorst gerade noch um den Pfosten herum, er war sechs Minuten später aber machtlos. Den Freistoß von Oliver Schlicking konnte Schöneich noch abwehren, den Abpraller nutzte aber Florian Greifenberg mit seinem fünften Saisontor zum 1:2-Anschluss.

Aber Altenoythe blieb trotz Unterzahl stabil, weil Schöneich die letzte Möglichkeit vereitelte, als er gegen den eingewechselten Nils Buchmann exzellent reagierte. (84.). Der Erfolg war völlig verdient, denn in der Endphase traf Stefan Brünemeyer per Distanzschuss die Latte des VfL-Gehäuses (82.), scheiterte Nirwing per Konter am VfL-Keeper (85.).

Tore: 0:1 Nirwing (7.), 0:2 Stefan Brünemeyer (30., Foulelfmeter), 1:2 Greifendorf (80.).

SV Altenoythe: Schöneich - Tholen, Wojcik, Marc Brünemeyer, Banemann (76. Lars Menke), Stefan Brünemeyer, Baumeister, Patryk Cuper, Grammel, Wisiorek (90. von Handorf), Nirwing.

Schiedsrichter: Keno Rademaker (Munderloh).

Rote Karte: Niclas Baumeister (16., Notbremse, SV Altenoythe).

Jürgen Schultjan Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2806
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.