• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Gemeinden Friesoythe

KIRCHE: „Du bist ein Priester in Ewigkeit“

15.12.2005

NEUSCHARREL Das Theologiestudium nahm Bokern im Sommersemester 1950 in Münster auf. Er war in zahlreichen Gemeinden des Offizialatsbezirk Vechta tätig.

von Norbert Freisel NEUSCHARREL - „Sacerdos in aeternum – Du bist Priester in Ewigkeit!" Das sagte am 17. Dezember 1955 Bischof Michael Keller zu Alfons Bokern in der Lamberti-Kirche zu Münster, als er ihn zusammen mit weitereren 48 Priesteramtskandidaten zum Priester weihte.

An diese Zusage hat sichPrälat Alfons Bokern treu 50 Jahre lang gehalten, obwohl in unserer schnelllebigen Zeit 50 Jahre bereits eine kleine Ewigkeit bedeuten und heutzutage Versprechen und Zusagen eine immer kürzere Halbwertzeit haben. So kann Prälat Alfons Bokern am Sonntag, 18. Dezember, sein Goldenes Priesterjubiläum feiern.

Alfons Bokern wurde am 9. Juli 1928 in Kroge-Ehrendorf bei Lohne geboren und wuchs dort zusammen mit fünf Geschwistern in einer Großfamilie auf. Nach dem Besuch der damaligen Volksschule in Kroge-Ehrendorf wurde er 1941 Schüler des Gymnasiums Antonianum in Vechta, wo er im Frühjahr 1950 das Abitur ablegte. Die Nähe zu seinem Onkel, der auch Priester war, und sein Engagement in der Jugendarbeit seiner Gemeinde ließen in ihm den Entschluss reifen, Theologie zu studieren und Priester zu werden.

Im Sommersemester 1950 nahm er das Theologiestudium an der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster bis zu seiner Priesterweihe auf und wohnte dort zusammen mit anderen Theologiestudenten im Collegium Borromäum. Während seiner Freisemester studierte er an der Universität in Freiburg im Breisgau.

Als junger Geistlicher war er zunächst als Vikar in vielen Gemeinden des Offizialatsbezirks Vechta tätig, besonders als Jugendseelsorger in Osterfeine, Bösel, Lindern und Dinklage. Die erste richtige Herausforderung war für Alfons Bokern, als er 1967 als Pfarr-Rektor nach Elsfleth in die Diaspora der Wesermarsch versetzt wurde. Dort habe er viele neue und bedeutende Erfahrungen gemacht, die für ihn später prägend waren. Nach dem Tode von Pfarrer Georg Meyer ernannte ihn Bischof Heinrich Tenhumberg mit Urkunde vom 4. Dezember 1970 zum Pfarrer der Gemeinde St. Johannes Markhausen. Er musste sich zuerst einmal auf einer Landkarte orientieren, wo dieser Ort denn zu finden war.

Als Nachfolger von Dechant Heinrich Hellmann (Sedelsberg) wurde Alfons Bokern 1974 zum Dechanten des Dekanats Friesoythe gewählt. Dieses Amt bekleidete er 18 Jahre. Nach dem Tode von Propst Wehage übertrug ihm der Bischof von Münster am 15. Juni 1977 die Pfarrstelle St. Marien in Friesoythe. Am 1. Oktober 1996 verzichtete er auf dieses Amt. Es erfolgte jedoch keine Ernennung zum Pfarrer emeritus, sondern Alfons Bokern übernahm wegen des plötzlichen Todes von Pater Alois Klöpper eine neue seelsorgerliche Aufgabe in Eigenverantwortung in der St. Ludger Pfarrgemeinde Neuscharrel. Von den jetzt 50 Jahren im Dienste der Kirche waren 34 Jahre der Tätigkeit als Seelsorger und Pfarrer in der Stadtgemeinde Friesoythe gewidmet.

In der fast 150-jährigen Geschichte der St.-Ludger-Pfarrei Neuscharrel ist ein goldenes Priesterjubiläum eine absolute Premiere. Schon seit langem laufen die Vorbereitungen für die Feierlichkeiten am Sonntag, 18. Dezember, auf vollen Touren. Mit allen kirchlichen Gremien Vereinen und Gruppen ist der umtriebige Kirchenprovisor Werner Fuhler damit beschäftigt, dem Jubiläum einen gebührenden Rahmen zu geben.

„Es ist doch das erste Mal in unserer Pfarrgemeinde, dass wir mit einem Pfarrer auf 50 Jahre priesterliche Tätigkeit zurückschauen können " betont Werner Fuhler die Wichtigkeit dieses Ereignisses.

Prälat Alfons Bokern freut sich mit der Gemeinde auf sein goldenes Priesterjubiläum und hofft, diese Tätigkeit noch viele Jahre weiterführen zu können. „Meine Aufgabe habe ich immer darin gesehen, mit den Menschen in den betreffenden Gemeinden zu leben und die Frohbotschaft,die Christus gebracht hat,zu verkünden und zu feiern. „Ich habe festgestellt, dass das Verlangen nach dieser Botschaft groß ist", umreißt Prälat Alfons Bokern seine langjährige Tätigkeit.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.