• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Gemeinden Friesoythe

KOMMUNALWAHLEN: Eilers und Kunze Kandidaten für Kampe/Kamperfehn

02.06.2006

KAMPE /KAMPERFEHN KAMPE/KAMPERFEHN/KRF - Im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung des SPD-Ortsvereins Kampe-Kamperfehn standen Vorstandswahlen, Wahlen zur Nominierungen der Kandidaten für die anstehende Kommunalwahl und Ehrungen. Einvernehmlich beschloss die Versammlung, dem Vorschlag des Vorstandes zu folgen und zwei Kandidaten für die Kommunalwahlen am 10. September für den Friesoyther Stadtrat zu nominieren. Auch dem Vorschlag, für Kampe Olaf Eilers und für Kamperfehn Hans-Jürgen Kunze auf die Kandidatenliste zu setzen, wurde einstimmig zugestimmt.

Von der Versammlung wurde einhellig die Meinung vertreten, dass man nicht nur zwei gute Kandidaten habe, sondern beide Ortsteile ihren Kandidaten in den Friesoyther Stadtrat bringen könnten. Als 1. Vorsitzender wurde Olaf Eilers im Amt bestätigt ebenso seine Stellvertreterin Marianne Nagel. Wie bisher ist Thomas Wiemkes als Kassenwart für die Finanzen zuständig. Der Schriftverkehr wird künftig von Hans-Jürgen Kunze geregelt. Als Kassenprüfer fungieren Josef Schürmann und Hans Temme. Olaf Eilers betonte, dass die Zusammenarbeit mit dem SPD-Ortsverein Friesoythe sowie mit der SPD-Stadtratsfraktion reibungslos funktioniere und ein reger Gedankenaustausch stattfinde und es zu allen Themen im Stadtrat Absprachen gebe. Der SPD-Ortsverein Kampe-Kamperfehn habe sich über die SPD-Ratsmitglieder mit Hans-Jürgen Kunze an der Spitze für viele

Projekte in den beiden Ortsteilen engagiert. Hierzu gehörten die Instandsetzung von Wegen und Straßen bis hin zur Ausweisung von Bauland, aber auch für den Ausbau der Schule in Kampe wie für die Renovierung des Dorfplatzes in Kamperfehn durch den Ortsverein habe man sich verwandt.

Kritisiert wurde von Eilers, dass seitens der Stadt Friesoythe zu wenig für die Jugendarbeit in Kampe und Kamperfehn getan werde. Gemeinsam mit Hans-Jürgen Kunze forderte Eilers die Schaffung von Jugendräumen für eine offene Jugendarbeit. Jugendlichen müssten Angebote gemacht werden, die ihren Weg in die Gesellschaft unterstützten, sagte Kunze und forderte größeres finanzielles Engagement der Stadt für die Jugendarbeit in Kampe und Kamperfehn. In Übereinstimmung mit der Versammlung setzten sich Eilers und Kunze für eine Sanierung der Kanalstraße Nord ein und forderten die Stadt auf, dieses Projekt umgehend in Angriff zu nehmen. Für 25-jährige Mitgliedschaft in der SPD wurde Mathilde

Ibelings mit einer Urkunde geehrt. Eilers lobte sie als eine überzeugte Sozialdemokratin, auf die man sich verlassen könne, wenn es um Parteiarbeit gehe.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.