• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Gemeinden Friesoythe

Farbenfrohe Vielfalt vom Eisenfest

19.11.2013

Friesoythe /Altenoythe Farbenfroh präsentiert sich ab sofort der sonst eher schlicht gehaltene Flur des ältesten Gebäudeteils des Friesoyther Rathauses. Ein Kunstwerk aus drei großformatigen Bildern ziert eine Wand der Kämmerei. Jedes Bild wiederum besteht aus rund 50 kleinen Bildern. Geschaffen wurde das Bilder-Trio auf dem diesjährigen Eisenfest – gemalt von Festbesuchern und Beschäftigten des Caritas-Vereins Altenoythe.

Der Titel des Gesamtwerkes heißt „Stadt – Land – Fluss“. So lautete auch das Motto einer Kunstausstellung des Kulturkreises während des Eisenfestes im Atelier Schlachthof. Da der Caritas-Verein sowie der im Kulturkreis integrierte Friesoyther Kunstkreis zuvor schon gute Erfahrungen in der Zusammenarbeit gemacht hatten, entschieden sie sich gemeinsam für dieses Kunstprojekt.

Im Innenhof des Schlachthofes konnten sich parallel zur Ausstellung des Kunstkreises alle Interessierten an der Entstehung der drei Bilder des Caritas-Vereins beteiligen. und kleine Felder auf den jeweils 1,20 mal 1,60 Meter großen Leinwänden gestalten. Heraus kam eine bunte Vielfalt an Motiven zu den Bereichen Stadt, Land und Fluss. „Die Resonanz war sehr gut“, sagte Martina Stalljann, stellvertretende Caritas-Werkstattleiterin, die die Aktion gemeinsam mit ihren Kolleginnen Mechthild Gerdes und Henrike Brinkmann betreut.

Die Hauptaufgabe der Menschen mit Behinderungen war es, Eisenfest-Besucher direkt anzusprechen, und für das Kunstprojekt zu begeistern. Zudem wurden die Kinder betreut, wenn dessen Eltern zum Pinsel griffen. Einige Bilder wurden von ihnen auch selbst gemalt.

Am Montag trafen sich die Vertreter des Caritas-Vereins und Gerd Binder vom Kulturkreis mit Bürgermeister Johann Wimberg im Rathaus, um das Gesamtwerk erstmals der Öffentlichkeit zu präsentieren. „Zur Inklusion, also der Integration aller Menschen in die Gesellschaft, gehört auch der Bereich künstlerisches Gestalten“, sagte Wimberg. Er freue sich deshalb, dass Inklusionsprojekt im Rathaus präsentieren zu dürfen. „Für die Mitarbeiter und Beschäftigten unserer Einrichtung ist der Empfang durch den Bürgermeister und die Ausstellung im Rathaus ein wertschätzender Rahmen“, freute sich Stalljann.

Zu sehen sind die Bilder bis zum 6. Januar während der Öffnungszeiten des Friesoyther Rathauses am Stadtpark.

Carsten Bickschlag
Redaktionsleitung Friesoythe
Redaktion Münsterland
Tel:
04491 9988 2900

Weitere Nachrichten:

Caritas | Friesoyther Kunstkreis

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.