• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Gemeinden Friesoythe

Eine Lösung für den Platzmangel gesucht

19.02.2019

Friesoythe Das neue Einsatzfahrzeug sei eine Bereicherung für die Ortsgruppe, um im Landkreis Cloppenburg noch schneller vor Ort Hilfe leisten zu können, sagte Frederik Fangmann auf der Mitgliederversammlung der DLRG Friesoythe. Im vergangene Jahr konnte das 80 000 Euro teure Spezialfahrzeug in Betrieb genommen werden. Gleichzeitig stelle aber der wachsende Fuhrpark und die stetig erweiterte Ausrüstung die Rettungsschwimmer vor eine räumliche Herausforderung. Denn mit der Einsatzstation am Koppelweg stoße man seine Grenzen. „Der Verein braucht eine neue Lösung für das Platzproblem“, betonte der Vorsitzende.

Fangmann bedankte sich besonders bei allen aktiven Mitgliedern für ihren Einsatz im Ehrenamt. „Die Arbeit in der Ortsgruppe ist auf vielen Schultern verteilt, jeder packt mit an“, freute er sich. Ebenso bedankte er sich bei den aus dem Vorstand scheidenden Kameraden Matthias Schumacher und Alexander Vogelsang für deren geleistete Vorstandsarbeit.

Die technische Leitung um Maik und Sascha Stratmann berichtete über die Einsätze im Landkreis, bei denen die Ortsgruppe immer schnell ausrückte, um als Bootstrupp oder Rettungstauchtrupp zu unterstützen. Im vergangenem Jahr waren es zwei Einsätze, davon einer erst am vergangenen Wochenende am Küstenkanal, als ein Mann bei Edewechterdamm mit seinem Auto in den Kanal fuhr, so Stratmann. Des Weiteren wurden viele Ausbildungen angeboten, die stets gut besucht waren. Neben dem wöchentlichen Schwimmtraining sind auch sechs Erste Hilfe Kurse und zwei Rettungsschwimmerkurse angeboten worden. Auch für das kommende Jahr sollen neue Einsatztaucher ausgebildet werden.

Jugendvorsitzender Josef Lücking erläuterte in seinem Bericht detailliert die Aktivitäten in der Jugendabteilung. So habe man wieder das Ferienzentrum Schloss Dankern im Rahmen der Ferienpassaktion mit dem Nachwuchs besucht. Die Weihnachtsaktion, das Ferienlager sowie der traditionelle Kinotag seien erneut Höhepunkte in der Jugendarbeit gewesen.

Nach dem Kassenbericht von Schatzmeisterin Caroline Jungsthöfel wurde der Vorstand einstimmig entlastet. Somit stand den Neuwahlen des Vorstandes nichts mehr im Wege. Die Wahlen des Vorstandes liefen reibungslos ab. Frederik Fangmann wurde als erster Vorsitzender wiedergewählt. In den anderen Positionen gab es ebenfalls kaum Veränderung. Hinzugekommen zum Vorstand sind Florian Jungsthöfel als Beisitzer und Anna Tepe als stellvertretende Schatzmeisterin.

Am Ende der Versammlung standen noch Ehrungen an der Tagesordnung. So wurde für die zehnjährige Mitgliedschaft Josef Lücking mit der Bronzenadel geehrt. Die silberne Nadel für 40 Jahre Vereinstreue erhielt Martin Fredeweß.

Hier der aktuelle Vorstand. Vorsitzender: Frederik Fangmann, 2. Vorsitzender: Jürgen Lübbers, Technischer Leiter: Sascha Stratmann, Technischer Leiter: Maik Stratmann, Schatzmeisterin: Caroline Jungsthöfel, Stellvertretende Schatzmeisterin: Anna Tepe, Öffentlichkeitsarbeit: Jens Deeken, Stellvertretender Leiter Öffentlichkeitsarbeit: Heinz-Gerhard Kramer, Beisitzer: Hermann Zumbrägel, Beisitzer: Anne Laube, Beisitzer: Florian Jungsthöfel, Jugendvorsitzender: Josef Lücking.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.