• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Gemeinden Friesoythe

Eisenstadt gerät unter den Hammer

17.11.2017

Friesoythe Es ist ein recht eindeutiges Ergebnis: 74 Prozent der 362 Bürger, die sich an einer Online-Umfrage der NWZ zum Thema Eisenstadt geäußert haben, sind gegen das aktuelle Motto im Stadtmarketing. Nur 16 Prozent sprachen sich dafür aus, dass das Motto Eisenstadt sehr gut passt und ausgebaut werden sollte. Mittig, also bei einem eher gespaltenen Verhältnis zum Thema Eisenstadt, positionierten sich zehn Prozent der Teilnehmer.

Hintergrund der Umfrage war die aktuelle Diskussion in der Friesoyther Ratspolitik im Bezug auf die Zukunft des Stadtmarketings in Friesoythe. Das Konzept Eisenstadt, das noch von den Vorgängern der aktuellen Verwaltung eingeführt wurde, ist immer noch ein zentraler Aspekt im Stadtmarketing. Dazu zählen unter anderem das Eisenfest, das jedes Jahr im September gefeiert wird, und der Schmiedegildetag. Außerdem ist Friesoythe die nördlichste Stadt im Ring der europäischen Schmiedestädte.

Heute findet sich das Thema Eisen überall im Stadtkern wieder. Zahlreiche Denkmäler, zum Beispiel die Friedensglocke und der eiserne Kreuzweg im Stadtpark, sollen die Vergangenheit von Friesoythe als Schmiedestadt und dem hier gewonnenen Raseneisenerz lebendig halten. Auch das Friesoyther Schwimmbad an der Thüler Straße ist mit „Aquaferrum“ nach dem Motto benannt.

Heiner Elsen
Friesoythe
Redaktion Münsterland
Tel:
04491 9988 2906

Weitere Nachrichten:

Aquaferrum | Eisenfest

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.