• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Gemeinden Friesoythe

Schlüssel für Sicherheit des Nordkreises

19.12.2018

Friesoythe Hell, groß, gut erreichbar und modern – das sind nur ein paar Eigenschaften, die auf das neue Polizeikommissariat am Grünen Hof in Friesoythe zutreffen. „Dieses Gebäude ist zweckmäßig, angemessen und hat an der ein oder anderen Stelle auch ein bisschen Luxus“, sagte Jürgen Kuhlmann, Leiter des neuen Polizeikommissariats Friesoythe, das am Donnerstagabend feierlich eingeweiht wurde.

Neben der CDU-Bundestagsabgeordneten Silvia Breher, dem stellvertretenden Landrat Bernhard Möller, den vier Bürgermeistern der Nordkreis-Kommunen und dem Polizeipräsidenten Johann Kühme aus Oldenburg nahm auch der niedersächsische Innenminister Boris Pistorius (SPD) an der Feierlichkeit teil. „Es kommt nicht oft vor, dass ich es zum Richtfest und zur Einweihung schaffe. Diese Dienststelle ist mit modernstem Equipment ausgestattet und auf dem neuesten Stand der Technik“, sagte Pistorius. Für ihn ist die Polizei im Nordkreis Cloppenburg damit auf dem richtigen Weg, um zukünftige Herausforderungen zu meistern. „Wir haben so wenig Straftaten in Niedersachsen wie seit 35 Jahren nicht mehr. Trotzdem fühlen sich die Bürger nicht sicher. Dieses subjektive Gefühl zu verbessern, ist eine Hauptaufgabe der Polizei für die nächsten Jahre“, so Pistorius.

Stolz auf das neue Kommissariat ist auch Johann Kühme, Präsident der Polizeidirektion Oldenburg. „Hochmoderne Asservaten- und DNA-Räume sowie einen neuen Gewahrsambereich – dieses Gebäude ist bestens ausgestattet. Dazu kommt mit Herrn Kuhlmann ein Leiter, der seine Mitarbeiter nicht nur mitnimmt, sondern abholt“, so Kühme. In einer kleinen Wort-Gottes-Feier, gehalten von Dechant Michael Borth und Pfarrer Joachim Prunzel, betonten auch die Vertreter der beiden Kirchengemeinden die Wichtigkeit einer gut funktionierenden Polizei.

Großen Dank von allen Seiten erreichte auch Bauherr Klaus Hanneken, der die Immobilie geplant hat und bauen ließ. Das Land Niedersachsen mietet die Räumlichkeiten für die nächsten 20 Jahre.

Anfang der kommenden Woche sollen dann die insgesamt 45 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Kommissariats in das neue Gebäude umziehen, das mit 800 Quadratmetern mehr als doppelt so viel Platz bietet wie das alte Gebäude. Doch auch der alte Sitz des Kommissariats kommt mit in den Neubau – als Überraschung schenkte Polizist und Hobbymaler Gerd Binder Kuhlmann ein Gemälde des alten Gebäudes.

Heiner Elsen Friesoythe / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04491 9988 2906
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.