• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Gemeinden Friesoythe

Hier gibt’s Speisen aus aller Welt

12.06.2018

Friesoythe Rund 30 Köche aus vierzehn Nationen werden beim diesjährigen internationalen Esstisch am Sonntag, 17. Juni, von zwölf Uhr an auf dem Kirchvorplatz in Friesoythe Speisen aus ihrer Heimat anbieten. Unter dem Motto: „Friesoythe is(s)t und kocht international“ wird damit die vom Präventionsrat Friesoythe etablierte Veranstaltung weitergeführt. „Wir wollen auf diesem Weg die Toleranz gegenüber anderen Nationalitäten und ein gemeinschaftliches Miteinander fördern“, beschreibt der Vorsitzende des Friesyother Präventionsrates, Gerd Binder, die Zielsetzung der Veranstaltung.

Mit dabei sind auch wieder der Verein „Zusammenarbeit mit Osteuropa“ (ZMO), das katholische Bildungswerk und eine Vielzahl von Einzelpersonen, die für einen reibungslosen Ablauf und einen abwechslungsreichen Mittagstisch sorgen werden. Und auch für Getränke ist gesorgt: Die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) wird an einem Stand alkoholfreie Cocktails anbieten.

„Wir sind in diesem Jahr wirklich sehr international aufgestellt“, sagt Binder. „Einige Nationen aus dem Nahen Osten, also etwa Afghanistan, Irak und Syrien, sind ja sozusagen schon Stammgäste bei der Veranstaltung. Außerdem werden afrikanische Mitbewohner aus Algerien, Simbabwe, Ägypten und dem Sudan Speisen anbieten.“ Hinzu kommen Gerichte aus der puerto-ricanischen, kurdischen, griechischen, italienischen, tschetschenischen und natürlich deutschen Küche.

Für die kleinen Gäste werden vom katholischen Bildungswerk ein Kinderschminken und Spiele mit dem Schwungtuch angeboten. Die ZMO-Tanzgruppe tanzt unter der Leitung von Videnne Heim-Derieux neben modernem und klassischem Ballett auch zu Salsa- und Hip-Hop-Klängen. Aus Bremen reist der syrische Musiker Ali Hassan Saza mit seiner Gitarre an. Er wird folkloristische Musik darbieten.

Wie auch schon bei den letzten Veranstaltungen, werden die Kosten für die Lebensmittel zur Zubereitung der Speisen vom Präventionsrat finanziert. Der Erlös der Veranstaltung wird wieder für einen guten Zweck in der Integrationsarbeit in Friesoythe gespendet.

„Wir fangen wegen des Deutschland-Spiels bei der WM bereits um zwölf Uhr an und hören rechtzeitig zu Spielbeginn um 17 Uhr auf“, betont Binder. „Es gibt sicherlich genug Essen, aber wie immer gilt für jedes Gericht: Nur so lange der Vorrat reicht.“

Weitere Nachrichten:

Präventionsrat | Bildungswerk | DLRG | Weltmeisterschaft

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.