• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Gemeinden Friesoythe

Hund zu Tode gequält

25.07.2017

Gehlenberg Ausgebüchst und schwer verletzt zurückgekehrt: Ein zwölf Jahre alter Münsterländer war vergangenen Freitag am frühen Morgen in Gehlenberg im Kreis Cloppenburg weggelaufen und stand gegen Mittag mit mehreren Stichwunden wieder vor der Tür. Aufgrund der schweren Verletzungen musste das Tier eingeschläfert werden. Die Polizei Friesoythe geht davon aus, dass der Hund mit einer Forke angegriffen wurde. Hinweise zum Täter gibt es noch keine. Über die Brutalität ist die Hundehalterin bestürzt. „Ich hoffe, dass der Täter zur Rechenschaft gezogen wird“, sagt Margret Luker.

Der Hund war in der Nachbarschaft für seine Alleingänge bekannt. Es habe zwar bereits Beschwerden gegeben, so Luker, aber es habe sich um Kleinigkeiten gehandelt. Aggressiv sei der Hund nie gewesen.

Nina Janssen Volontärin, 3. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2003
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.