• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Gemeinden Friesoythe

Glanz, Gloria und Höhenangst

05.08.2014

Friesoythe Um die Sicherheit der Stadt müssen sich die Friesoyther keine Gedanken machen: Die Schützen der Friesoyther Gilde traten am Montagnachmittag in großer Mannschaftsstärke auf der Lange Straße an. Für die Kompanie Kirchstraße meldete Hauptmann Johannes Liebsch 233 Schützen, Elimar Teipen von der Kompanie Lange Straße brachte 126 Schützen zum Antreten. Bei der Kompanie Wasserstraße waren es 210 Schützen. Zwar seien einige „auf der Strecke geblieben“, doch: „Mit dieser Zahl können wir das Stadttor über Tage halten“, sagte Hauptmann Johannes Hovehne. „Circa 100 Schützen“ vermeldete der Hauptmann der „Königskompanie“ Moorstraße, Aloys Arkenau. Zwar nickte Bürgermeister Johann Wimberg als Chef der Schützengilde die Meldungen ab, für einiges Schmunzeln sorgten diese gleichwohl.

Nachdem Gildechef Wimberg mit dem Magistrat die Schützenfront abgeschritten hatte, marschierten die Schützen von Musikkapellen begleitet durch dicht gesäumte Straßen zum Festplatz.

Im 677. Jahr der Gildegeschichte regieren – wie berichtet – Bernd und Sabine Dedden die Schützen. Der neue König sei ein Beispiel für Hartnäckigkeit, sagte Bürgermeister Johann Wimberg beim Empfang der Gilde im Rathaus Stadtmitte. Er habe nicht die Flinte ins Korn geworfen, sondern sei bei der Stange beglieben. Das habe sich beim Königsschießen schließlich ausgezahlt. „Welch’ Glanz in unserem Rathaus“, umschmeichelte Bürgermeister Wimberg das Königspaar und vor allem die Königin, über die Wimberg auch in seiner Funktion als Friesoyther Verwaltungschef froh ist: Als Standesbeamtin im Friesoyther Rathaus hat Sabine Dedden sicherlich schon zahlreiche Schützen in den Hafen der Ehe geführt.

Dem neuen Schützenkönig hatten die Kompanien am Morgen beim Freibier einen großen Empfang bereitet, für den sich Bernd Dedden ausdrücklich bedankte. Er fühle sich sehr gut aufgenommen, sagte Dedden, auch wenn das „Hochleben“ eher negativ in Erinnerung bleiben werde: Er leide unter Höhenangst.

Der Funke springe über, wo Begeisterung bei der Sache sei, lobte Wimberg das Friesoyther Schützenfest, das nicht nur Menschen aus der Region, sondern auch ehemalige Friesoyther sogar aus den USA wieder in die Heimat gelockt habe.

Begeisterung, die legt auch General Theo Vahle an den Tag – und das schon seit 30 Jahren im Offizierskorps. Dafür beglückwünschte ihn Wimberg ausdrücklich. 1984 wurde er Fähnrich der Kompanie Wasserstraße, 2000 Adjutant, seit 2005 ist er General.

Einige Veränderungen gibt es in der Führungsebene der Gilde: Neuer Fähnrich der Kompanie Lange Straße wurde Jens Heuving. Jens Knelangen übernahm das Amt des Fähnrichs der Kompanie Moorstraße für König Bernd Dedden. Auch Hauptmann Aloys Arkenau wird in dieser Kompanie im kommenden Jahr nicht mehr in dieser Funktion im Einsatz sein, verriet König Bernd Dedden. Wie berichtet, scheiden zudem Bürgermeister Wimberg sowie Adjutant Hermann Kröger aus ihren Ämtern.


NWZ TV    zeigt einen Beitrag unter   www.nwz.tv/cloppenburg 
Mehr Bilder unter   www.nwzonline.de/fotos-muensterland 
Video

Reiner Kramer stv. Redaktionsleitung Friesoythe / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04491 9988 2901
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.