• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Gemeinden Friesoythe

Fußball-Bezirksliga: Hansa Friesoythe fegt TuS Neuenkirchen vom Platz

12.05.2014

Altenoythe /Friesoythe In der Fußball-Bezirksliga haben die Spieler von Hansa Friesoythe am Sonntag den TuS Neuenkirchen mit 7:1 aus dem Stadion an der Thüler Straße gefegt. Ein paar Kilometer entfernt kassierte der SV Altenoythe gegen Landesliga-Absteiger RW Damme eine 0:1-Schlappe.

Hansa Friesoythe - TuS Neuenkirchen 7:1 (4:1). Aus Sicht der Friesoyther begann die Begegnung denkbar schlecht: Bereits nach zehn Minuten hatte Jan-Bernd Middendorf nach einem Freistoß zur Gäste-Führung getroffen. Die Friesoyther schüttelten sich aber nur kurz, ehe sie ihre Angriffsmaschinerie in Gang setzen. Den Anfang machte Lukas Ostermann, der nach einer starken Einzelaktion von Sezer Yenipinar und anschließender Torwartparade von Martin Schwietering zum Ausgleich abstaubte (16.). 120 Sekunden später war erneut Ostermann zur Stelle und markierte das 2:1. Der lange Stürmer hatte nun Lunte gerochen. Nach Vorarbeit von Yenipinar erhöhte er sogar auf 3:1 (18.). Kurz vor der Pause trug sich Offensivmann Stefan Vogel in die Torschützenliste ein, als er eine maßgerechte Vorlage von Jan Büter im langen Eck des Neuenkirchener Gehäuses unterbrachte (44.).

Die zweite Halbzeit begann so, wie der erste Durchgang endete. Mit Toren für den Gastgeber. Christoph Fennen spielte Ostermann frei, der aus 13 Metern nur noch einzuschieben brauchte (51.). In der 54. Minute wurde Ostermann von seinem Gegenspieler im Strafraum zu Fall gebracht. Den fälligen Strafstoß verwandelte der Spanier Marco Delgado zum 6:1. Acht Minuten später glänzte Delgado als Vorbereiter. Seinen langen Ball nahm Vogel auf und machte mit seinem zweiten Treffer den 7:1-Endstand perfekt. Ein höherer Sieg wäre durchaus möglich gewesen, da die gutaufgelegten Friesoyther im Anschluss noch Chancen hatten.

Friesoythes Co-Trainer Sergej Mut freute sich nach Spielende über eine geschlossene Mannschaftsleistung. „Gerade nach dem frühen Rückstand haben wir eine starke Reaktion gezeigt“, so Mut. Ob er auch in der neuen Saison als Co-Trainer tätig sein werde, vermochte er dagegen nicht zu sagen. „Das ist noch nicht geklärt. Bis Saisonende ist ja noch ein wenig Zeit“, so Mut auf Anfrage der NWZ .

Tore: 0:1 Middendorf (10.), 1:1, 2:1, 3:1 Ostermann (16., 18., 26.), 4:1 Vogel (44.), 5:1 Ostermann (51.), 6:1 Delgado (54., Foulelfmeter), 7:1 Vogel (62.).

Hansa Friesoythe: Hagen (63. Beckmann) - Böhmann, Duwe, Latta, Brunner, Yenipinar, Fennen, Delgado (70. Wilken), Büter, Ostermann (63. Pancratz), Vogel.

Schiedsrichter: Alexander Herbers (Lathen).

SV Altenoythe - RW Damme 0:1 (0:1). Die Tormaschinerie beim SV Altenoythe stockt und prompt verliert das Team um Spielertrainer Steffen Bury den Anschluss an die Spitzengruppe. Dazu darf sich RW Damme nach diesem glücklichen Auswärtserfolg als Tabellenvierter bei zwei Punkten Rückstand auf Spitzenreiter TV Dinklage zugehörig fühlen.

Die Gastgeber machen es zurzeit ähnlich wie die großen Bayern aus München: Viel Ballbesitz – wenig Torchancen. Die erste vergab Rafael Bastek mit einem Eckball, der knapp sein Ziel verfehlte (3.). In der 40. Minute traf Bury zwar genauer, aber eben nur die Querlatte. Sascha Müller hatte die Vorarbeit geleistet. Da führte Damme bereits mit 1:0. Nach einer Flanke aus dem Halbfeld heraus köpfte Mitan Bal aufs Tor. Als Bogenlampe senkte sich der Ball ins Netz (11.).

Auch im zweiten Abschnitt hatte der nunmehr auf Platz fünf zurückgefallene SV Altenoythe mehr vom Spiel, aber Torchancen entwickelte der Gastgeber kaum. In der 47. Minute ging ein Versuch von Marc Brünemeyer aus 20 Metern Distanz knapp am linken Pfosten vorbei.

Damme ging zusehends dazu über, den knappen Vorsprung zu sichern. Dies hätte vier Minuten vor dem Abpfiff schiefgehen können. Aber nach Vorarbeit von Bernd Abeln verzog Bernd Lübbehüsen und vergab überhastet den unterm Strich sicherlich verdienten Ausgleich.

Tor: 0:1 Bal (11.).

SV Altenoythe: Wittstruck - Bastek, Müller, D.  Cuper, Raker (52. Steenken), P.  Cuper, St. Brünemeyer, M.  Brünemeyer (72. von Handorf), Banemann (71. Abeln), Bury, Lübbehüsen.

Schiedsrichter: Patrick Brandt (Rastede).

 Beim SV Altenoythe hat sich das Lazarett vergrößert. Nach den Ausfällen von Lando Matantu, Andreas Vogel und Philipp Menke ist Andre Brünemeyer hinzugekommen. Der Abwehrspieler zog sich am Freitagabend im Abschlusstraining eine schwere Knöchelverletzung zu. Unterdessen wird Damme am Ende der Spielzeit wohl seinen Topstürmer Max Moormann verlieren, der nach NWZ -Informationen als Neuzugang bei BW Lüsche gehandelt wird.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.