• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Gemeinden Friesoythe

Hansa heftet sich an Hohefelder Fersen

14.04.2014

Friesoythe Dank eines 3:2 (1:1)-Heimerfolgs am Sonntag gegen den TV Dinklage haben die Fußballer Hansa Friesoythes nach Punkten zu Bezirksliga-Spitzenreiter SV Altenoythe aufgeschlossen. Die beiden Stadtrivalen rangieren nun mit jeweils 48 Punkten an der Spitze. Allerdings sind die Hohefelder aufgrund ihres besseren Torverhältnisses vorne.

Um sich den Status des ärgsten Verfolgers zu erarbeiten, mussten die Friesoyther aber ordentlich Gas geben. Sie bekamen von Dinklager Seite nichts geschenkt. Und somit entwickelte sich ein intensives Spiel. Bereits nach acht Minuten hatte Friesoythes Altmeister Sven Duwe die Führung auf dem Fuß. Allerdings klatschte sein Schuss an den Außenpfosten.

In der 20. Minute schien Lukas Ostermann deutlich mehr Zielwasser getrunken zu haben. Nach einem Pass von Christoph Fennen traf er zur Führung. Danach kamen die Gäste zu guten Möglichkeiten. Markus Espelage köpfte über das Tor (24.), ehe Sedat Ablak per Abstauber ausgleichen konnte (36.). 180 Sekunden später hatte Dinklage sogar die Chance, in Führung zu gehen. Jedoch zirkelte Lukas Bornhorst einen Freistoß an den Innenpfosten.

Die zweite Halbzeit begann aus Sicht der Gastgeber perfekt. Sezer Yenipinar setzte nach einem gewonnenen Zweikampf Hendrik Pancratz in Szene. Dieser steckte durch auf Ostermann, der zur erneuten Führung vollendete (55.). Die Führung hielt nur kurz: Nach einem Freistoß traf der am zweiten Pfosten lauernde Bornhorst zum 2:2 (65.).

Bei diesem Spielstand sollte es bekanntlich nicht bleiben. Yenipinar wurde in Dinklages Strafraum zu Fall gebracht. Den fälligen Strafstoß schoss Marco Delgado in den linken Giebel des gegnerischen Gehäuses (79.). Die Dinklager warfen nun alles nach vorne. Sie versuchten vor allem über Standards zum Erfolg zu kommen, bissen sich aber an Hansas Abwehr die Zähne aus.

Dabei agierten die Hausherren nach einem Platzverweis (Jan Büter, 87., Ampelkarte wegen wiederholten Foulspiels) in der Schlussphase sogar in Unterzahl. Der Friesoyther Co-Trainer Sergej Mut war zufrieden. „Die Mannschaft hat toll gekämpft. Am Ende hatten wir das Quäntchen Glück auf unserer Seite.“

Tore: 1:0 Ostermann (20.), 1:1 Ablak (36.), 2:1 Ostermann (55.), 2:2 Bornhorst (65.), 3:2 Delgado (79., Foulelfmeter).

Hansa: Hagen - Manrique, Duwe, Latta, Büter, Fennen (74. Brunner), Boller, Delgado, Yenipinar (89. Vogel), Bock (53. Pancratz), Ostermann.

Sr.: Mirko Kleen (Holtland).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.