• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 13 Minuten.

Blaulicht-Ticker für den Nordwesten
B 213 bei Ahlhorn nach Unfall in beiden Richtungen gesperrt

NWZonline.de Region Cloppenburg Gemeinden Friesoythe

GEHLENBERG: Janssen „Feuerwehrmann des Jahres“

18.01.2007

GEHLENBERG Die Kameraden der Gehlenberger Wehr leisteten insgesamt 1810 Stunden. Der Erste-Hilfe-Kursus findet am 12. Februar statt.

Von Anni Knipper GEHLENBERG - Beinahe eine Verdoppelung der Einsätze konnte der Ortsbrandmeister der Gehlenberger Feuerwehr in seinem Jahresbericht für 2006 vermelden. Musste die Wehr im Jahr zuvor „nur“ elfmal ausrücken, so standen diesmal 21 Alarmierungen zu Buche. Auch die neu gegründete „First-Responder-Gruppe“ konnte sich über einen Mangel an Einsätzen nicht beklagen.

Zur Jahresversammlung konnte Ortsbrandmeister Heinz Schute neben seinen Kameraden auch die Ehrenmitglieder und die Altersabteilung begrüßen, außerdem nahmen Kreisbrandmeister Hubert Thoben, Stadtbrandmeister Ludger Lammers sowie Fachbereichsleiter Walter Beckmann als Vertreter der Stadt Friesoythe an der Versammlung teil.

Die Gehlenberger Wehr musste 2006 fünf Flächenbrände bekämpfen, fünfmal brannten Container und zweimal war Hilfeleistung bei Unfällen angesagt. Außerdem galt es, einen Schornsteinbrand und einen Küchenbrand, Brände in einem Hähnchenstall und einem Schweinestall zu löschen sowie ein vorzeitiges Abbrennen des Osterfeuers zu verhindern. Die Zahl der Einsatzstunden bezifferte der Ortsbrandmeister auf 462 Stunden, an Übungs- und Pflegezeit kamen noch 1348 Stunden hinzu, so dass letztlich 1810 Stunden geleistet wurden.

Die angestrebte Rückführung der Wehren aus dem Landkreis in den Oldenburgischen Feuerlöschverband ist nach wie vor noch nicht realisiert. Zwar habe eine Übergabe der Unterschriften für eine solche Maßnahme an den Niedersächsischen Innenminister Schünemann bereits im August in Wardenburg stattgefunden, bisher allerdings ohne Ergebnis. Daher wird es im Frühjahr eine Protestaktion geben, bei der die Feuerwehren auf die Straße gehen werden.

Eine Urkunde gab es anschließend für Herbert Steenken und Stefan Untiedt, die an einer Schulung in Oldenburg teilgenommen hatten und damit die Befugnis zum Führen von Feuerwehrfahrzeugen erlangt hatten. Da Schriftwart Heinz Voss aus beruflichen Gründen sein Amt zur Verfügung stellte, wählten die Kameraden Paul Baumann in dieses Amt. Herbert Steenken und Wilfried Nuxoll wurden als Gruppenführer und stellvertretender Gruppenführer in ihren Ämtern bestätigt. Neuer Führer der taktischen Einheit wurde Heinz-Hermann Voss, der Helmut Bruns ablöste.

Zum „Feuerwehrmann des Jahres“ hatte das Ortskommando Hans-Bernd Janssen gewählt, der mit einem Geschenk ausgezeichnet wurde. Norbert Knelangen, Mario Stricker und Bernhard Lindemann wurden vom Feuerwehrmann zum Oberfeuerwehrmann befördert und erhielten entsprechende Urkunden.

Abschließend teilte Ortsbrandmeister Schute mit, dass ab dem 12. Februar ein Erste-Hilfe-Kursus durchgeführt wird. Heute, Donnerstag, finde ein Neujahrsempfang im Kindergarten statt. Die befreundete Wehr aus dem sächsischen Beerwalde werde vom 27. bis 30. April in Gehlenberg zu Gast sein.

Umfrage
Machen Sie mit beim großen Landkreis Cloppenburg-Check. Was gefällt Ihnen besonders in Ihrer Gemeinde/Stadt und wo sehen Sie noch Verbesserungspotential?

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.