• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Gemeinden Friesoythe

Theater: Detektive bringen Familie durcheinander

08.01.2019

Markhausen Auf unterhaltsame Abende können sich alle Freunde des plattdeutschen Theaters freuen, die gern bei den Aufführungen der Laienspielschar Markhausen zu Gast sind. Das Ensemble probt schon seit Wochen den neuen Dreiakter „Twe Spüürnesen“, das Frank Ziegler schrieb, Heino Buerhoops ins Plattdeutsche übersetzte, und das im Karl-Mahnke-Theaterverlag erschien.

Bis zur Premiere am Sonntag, 3. Februar, um 15 Uhr für Senioren bei Kaffee und Kuchen im Dorfgemeinschaftshaus ist nicht mehr viel Zeit. Es soll jeder Satz und jede Handlung auf der Bühne sitzen. Darauf legt Regisseur Martin Bullermann großen Wert. „Wir wollen mit unseren Aufführungen anderen Menschen Freude machen und natürlich auch selber Spaß haben“, so Bullermann.

Im Mittelpunkt der Handlung steht das Ehepaar Wäscher, das sich nicht mehr über den Weg traut. Werner Wäscher (Andre Koopmann) hat eine Detektivin (Edith Willing-Hillen) engagiert, weil er befürchtet, dass seine Frau (Heidrun Hinrichs) ihm nicht mehr treu ist. Das Gleiche glaubt Frau Wäscher von ihrem Mann, weil ihre Mutter (Gaby Raker) ihn mit der Detektivin Andrea Magnum gesehen hat und diese für seine Geliebte hält. So setzt auch Frau Wäscher einen Detektiv (Marcel Stammermann) auf ihren Mann an. Beide „Spöörnesen“ zeichnen sich aber nicht gerade durch Scharfsinn und Einfallsreichtum aus. Noch schusseliger stellt sich nur noch Albo (Hans-Jörg Schmidt) an, ein kleiner Dealer mit großer Klappe, der seinen gesamten Pillenvorrat im Hause Wäscher verliert. Die Wirkung nach der leichtsinnigen Pilleneinnahme und die unkoordinierten Aktivitäten bringen sämtliche Familienmitglieder, auch den Sohn Arndt (Thomas Niehoff) und die Tochter Babsi (Kristin Raker), an den Rand des Wahnsinns.

Kompliziert wird die Situationen außerdem durch den Umzug der Oma und ihre überkandidelte Innenarchitektin (Stefanie Butz), die ihre Nase in alles hineinstecken muss. Neben der Premiere am 3. Februar gibt es weitere Aufführungen am 8., 10., 15. und 16 Februar jeweils um 19.30 Uhr. Für die Seniorenvorstellung gibt es Karten im Vorverkauf im Schuhhaus Green.

Umfrage
Machen Sie mit beim großen Landkreis Cloppenburg-Check. Was gefällt Ihnen besonders in Ihrer Gemeinde/Stadt und wo sehen Sie noch Verbesserungspotential?

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.