• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Gemeinden Friesoythe

über 200 Euro In Den Sand Gesetzt: Post stellt 630 Einladungen in Petersfeld zu spät zu

09.03.2016

Edewechterdamm 630 Einladungen hat Jana Duhme verschickt. Gemeinsam mit dem Malereibetrieb Sassen und Hochartz erwartete die Raumausstatterin am vergangenen Sonntag hunderte Gäste zum Schautag im Ferienhaus „Strandgut“ im neu erschlossenen Feriengebiet „Im Katzenberg“ in Petersfeld. Die Edewechterdammerin präsentierte dort die Arbeiten ihres Ateliers „JD“.

Doch die Einladungen kamen nicht rechtzeitig bei den Kunden an. Lediglich rund 100 Gäste erschienen am Sonntag. Sie hatten in der NWZ  vom Schautag erfahren. Erst am Dienstag – zwei Tage nach der Veranstaltung – habe die Deutsche Post die Briefe zugestellt, erfuhr Duhme von ihren Kunden.

Die 42-Jährige bemängelt den Service der Post. Am 29. Februar hatte sie die Einladungen in der Filiale im Edeka-Markt in Edewecht abgegeben. Eigentlich rechtzeitig, dachte Duhme. „Normalerweise dauert das doch nur einen Tag, bis ein Brief ankommt“, ärgert sich die 42-Jährige. Sie nutzte das Angebot „Dialogpost“, bei dem es bei großen Sendungen Rabatt auf das Porto gibt.

Es gibt allerdings einen Haken: Man könne diese Briefsendungen frühestens für die darauffolgende Woche aufgeben, erklärt Post-Pressesprecher Jens-Uwe Hogardt auf Nachfrage der NWZ.

Dieser Zusatz war in der Filiale in Edewecht jedoch nicht bekannt. „Normalerweise sollte das zwei oder drei Tage dauern“, äußert Mitarbeiterin Inge Lange gegenüber der NWZ.

Und auch auf der Homepage der Post, auf der sich Duhme über die „Dialogpost“ informiert hatte, habe die Raumausstatterin keinen Hinweis auf diese späte Zustellung gefunden.

„Das ist wirklich ärgerlich. Auf persönliche Einladung wäre sicher der ein oder andere mehr gekommen“, sagt Duhme, die mehr als 200 Euro für diesen Service gezahlt hat. Hinzu kommen Kosten für das Papier, den Druck sowie die Briefumschläge, die Duhme nicht genau beziffern kann. „Die ganze Arbeit – ich habe wochenlang daraufhin gearbeitet“, beklagt die 42-Jährige. Das ist echt eine riesige Enttäuschung.“

Duhme ärgert sich nicht nur über die fehlenden Kunden am Schautag, sondern fürchtet auch einen Imageschaden: „Das ist doch peinlich. Die Kunden bekommen die Einladungen dann in dieser Woche und denken, ich habe die nicht rechtzeitig losgeschickt.“

Eine Mitarbeiterin der Kundenhotline der Post bedauerte den Vorfall gegenüber Duhme. Sie könne ihr Anliegen schriftlich einreichen. Die Mitarbeiterin machte ihr aber gleichzeitig wenig Hoffnung auf eine Entschädigung.

Jana Duhme will den Schautag an diesem Sonntag, 13. März, von 14 bis 17 Uhr wiederholen. Das Ferienhaus steht an der Straße Am Katzenstein 15 in Petersfeld.

Sonja Klanke Redakteurin, Agentur Schelling / Redaktion Ganderkesee
Rufen Sie mich an:
04222 8077 2742
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.