• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Gemeinden Friesoythe

Museum: Posthistoriker wollen zwei Lexika erstellen

26.05.2016

Friesoythe Mit einem Tag der offenen Tür hat sich das Postgeschichtliche Museum in Friesoythe am Internationalen Museumstag bei freiem Eintritt der Besucher beteiligt. Ihnen wurden von den Museumsdirektoren Wolfgang Letzel und Walter Beckmann die vielen historischen Ausstellungsstücke gezeigt und erklärt.

Dabei konnten ihnen auch Neuigkeiten vorgestellt werden, wie ein Telefon aus dem Jahre 1903, das Werner Bornhorst dem Museum zur Verfügung stellte. Neu ist auch ein Mittelwellenradio aus dem Jahr 1948. Zudem stellten Letzel und Beckmann ihr Konzept zur Erstellung zweier Lexika vor. Zum einen wollen sie die über 600 Postämter und Stationen, die es in den 50er Jahren im Bereich des ehemaligen Großherzogtums des Oldenburger Landes gab, dokumentieren, zum anderen die geschichtlichen Fakten der Telekommunikation und der Fernmeldegeschichte festhalten. Ersteres soll zum 30-jährigen Bestehen des Museums 2018 erscheinen, letzteres 2019. Die Museumsdirektoren bitten die Bevölkerung, hierfür Bilder und Dokumente zur Verfügung zu stellen. Sie resümierten einen sehr guten Besuch. Zum Abschluss wurden die Besucher von Karin Letzel und Heidi Beckmann mit Kaffee und Kuchen verwöhnt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.