• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Gemeinden Friesoythe

Versammlung: SPD sucht eigenen Bürgermeisterkandidaten

23.11.2013

Friesoythe Sven Stratmann ist neuer Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Friesoythe. Er trat damit die Nachfolge von Frank Olligesgeers an, der aus beruflichen Gründen für eine Wiederwahl nicht zur Verfügung stand. Stratmann wurde auf der Mitgliederversammlung am Donnerstagabend in der Gaststätte Thunert einstimmig gewählt. Seine Stellvertreter sind Melanie Buhr und Uwe Schütte. Das Vorstandsteam wird komplettiert von Maria Maul (Kassiererin), Wilhelm Bohnstengel (Schriftführer) sowie die Beigeordneten Hans Meyer, Agnes Böhmann, Renate Geuter und Rudi Vogel.

Einigkeit herrschte bei den Versammlungsteilnehmern darüber, einen eigenen Bürgermeisterkandidaten oder Bürgermeisterkandidatin für die Wahl im kommenden Jahr zu suchen. Eine entsprechende Stellenausschreibung werde an diesem Wochenende veröffentlicht. Es werde eine zielstrebige, engagierte und verantwortungsbewusste Persönlichkeit gesucht, die nicht zwingend SPD-Mitglied sein müsse.

In Sachen Landratswahl hieß es, dass die SPD im Kreis Cloppenburg sich die Möglichkeit offen hält, einen eigenen Kandidaten zu benennen. Die Klärungsphase ist bei den Sozialdemokraten noch nicht abgeschlossen, teilte der Vorstand mit. Renate Geuter als Unterbezirksvorsitzende betonte, dass die Sozialdemokraten einen geeigneten Kandidaten zum geeigneten Zeitpunkt ins „Rennen schicken“ können. Über das bevorstehende Mitgliedervotum zu einem möglichen Koalitionsvertrag auf Bundesebene wurde intensiv und konstruktiv diskutiert. Zum derzeitigen Zeitpunkt wäre eine Festlegung ein „Stochern im Nebel“, weil zu wenig Konkretes durchgesickert oder beschlossen worden sei. Wichtig sei für alle, dass die SPD in einer möglichen Koalition mit ihren Themen erkennbar vertreten sei. Hartmud Liebig wies auf die möglichen Konsequenzen einer Ablehnung des Koalitionsentwurfes durch die SPD-Mitglieder hin: „Eine Ablehnung muss zu Rücktritten im Bundesvorstand führen.“

Ein Höhepunkt der Mitgliederversammlung war die Ehrung für langjährige Parteimitglieder. Geehrt wurden für 40 Jahre: Maria Bickschlag, Reinhard Böhmann, Hartmud Liebig; 30 Jahre: Hans Meyer, Petra Kolberg; 25 Jahre: Agnes Böhmann, Jürgen Kopka, Peter Wiesner, Uwe Schütte, Wilhelm Bohnstengel; 20 Jahre: Manfred Nawrath, Marlies Vogel, Rudi Vogel.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.