• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Fußball

Kiel Sieger im Aufstiegsrennen - FCI feiert beim Oral-Debüt

06.04.2019

Düsseldorf (dpa) - Dank einer Energieleistung hat sich Holstein Kiel im Kampf um den Aufstieg in der 2. Fußball-Bundesliga zurückgemeldet.

Die Mannschaft von Trainer Tim Walter gewann nach Rückstand in Unterzahl das Spitzenduell gegen den FC St. Pauli mit 2:1 (0:1) und zog nach Punkten (45) mit dem Vierten SC Paderborn gleich. Die Ostwestfalen retteten wenige Tage nach dem Pokal-Aus gegen den Hamburger SV dank eines Elfmeters in der Nachspielzeit ein 1:1 (0:1) beim zuletzt starken Abstiegskandidaten SV Sandhausen.

Der Tabellendritte Union Berlin (47 Punkte) will am Sonntag (13.30 Uhr/Sky) mit einem Sieg bei Dynamo Dresden seinen Vorsprung auf Paderborn und Kiel auf fünf Punkte ausbauen. Spitzenreiter 1. FC Köln (54) muss beim im Pokal stark aufgetretenem 1. FC Heidenheim antreten, der Zweite HSV schließt am Montag (20.30 Uhr/Sky) den 28. Spieltag gegen Aufsteiger 1. FC Magdeburg ab. Im Tabellenkeller jubeln konnte endlich wieder der FC Ingolstadt, der nach zuvor fünf Pleiten beim Debüt von Trainer Tomas Oral mit einem 4:2 (1:0) beim MSV Duisburg den letzten Tabellenplatz an die Meidericher abgab.

Kiels Stefan Thesker sah nach einem Trikot-Zupfer an Alexander Meier die Rote Karte (41.). Den fälligen Elfmeter verwandelte Meier (43.) sicher. Doch Kiel drehte das Spiel per Doppelschlag durch Alexander Mühling (50./Foulelfmeter) und Jae-Sung Lee (53.). Holstein hatte in den vier Spielen zuvor dreimal verloren. "Wir wollten mit viel Mut und Leidenschaft spielen. Das ist eindrucksvoll gelungen. Jeder hat einen Schritt mehr gemacht", sagte Kiels Trainer Walter. St. Pauli (44 Punkte) blieb damit auch im vierten Spiel in Folge ohne Sieg.

Dario Lezcano (31., 61./Handelfmeter), Sonny Kittel (89.) und Thomas Pledl (90.+5) bescherten Oral, dem vierten Ingolstädter Trainer in dieser Saison, einen gelungenen Einstand. Stanislav Iljutcenko (46.) und Kevin Wolze (90.+2) trafen für Duisburg. Beide Clubs haben vorerst zwei Punkte Rückstand auf Relegationsplatz 16. Der aufgebrachte MSV-Trainer Thorsten Lieberknecht wurde von Schiedsrichter Robert Kempter (Stockach) in der 60. Minute auf die Tribüne verwiesen.

Sandhausen war dank des frühen Tores von Tim Kister (17.) auf dem Weg zum vierten Sieg in Folge - doch ein Handspiel von Karim Guede im Strafraum (90.+3) und der verwandelte Elfmeter von Philipp Klement (90.+4) bescherten Paderborn noch einen Punkt.

Am Vortag gab es 2:1-Heimsiege für Arminia Bielefeld gegen Erzgebirge Aue und Jahn Regensburg gegen den VfL Bochum.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.