• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Fußball

Affenlaute: Rassismus schockt spanische Liga

05.05.2014

Valencia In der spanischen Fußball-Meisterschaft ist es erneut zu einem rassistischen Vorfall gekommen. Bei der 0:2-Niederlage von Tabellenführer und Champions-League-Finalist Atlético Madrid bei UD Levante sah sich Heimakteur Papakouli Diop am Sonntag beleidigenden Affengesten und -rufen ausgesetzt. Als einige der Atlético-Fans damit begannen, reagierte der dunkelhäutige Diop mit einem Tänzchen auf dem Rasen.

„Das Thema hat mich sehr betroffen“, sagte der Senegalese. „Um es herunterzuspielen, habe ich angefangen, zu tanzen.“ Für ihn sei es fehlender Respekt, den es auf allen Plätzen gebe, wurde er von spanischen Medien nach der Partie zitiert. „Es ist eine Provokation.“ Er wisse nicht, ob man es Rassismus nennen könne, „aber diese Affenlaute müssen aufhören“, forderte Diop.

Erst vor einer Woche hatte ein Bananenwurf in Richtung von Dani Alves beim Spiel des FC Barcelona für Schlagzeilen gesorgt. „Der spanische Fußball muss sich der Tatsache stellen, dass er ein ernstes Rassismus-Problem hat“, kommentierte der ehemalige englische Nationalspieler Gary Lineker via Twitter.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.