• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Fußball

Jonathan Klinsmann will Stammtorwart bei Hertha BSC werden

06.03.2018

Berlin (dpa) - Jonathan Klinsmann hat sich von seiner ersten Saison beim Fußball-Bundesligisten Hertha BSC begeistert gezeigt. "Es ist großartig hier", sagte der Sohn des ehemaligen deutschen Nationalmannschaftskapitäns und Bundestrainers Jürgen Klinsmann.

Der 20-jährige Torhüter war im vergangenen Sommer aus den Vereinigten Staaten nach Berlin gewechselt, nachdem er zuvor in den USA für das College-Team der California Golden Bears gespielt hatte.

Die Unterschiede zwischen dem Fußball in Amerika und Deutschland seien gewaltig, sagte Klinsmann. Diese Herausforderung habe er aber unbedingt gewollt. Sein Ziel sei es, irgendwann Stammtorwart zu werden. Bei Hertha ist Klinsmann hinter Rune Jarstein und Thomas Kraft momentan aber nur die etatmäßige Nummer drei. "Das sind zwei hervorragende Torhüter vor mir", sagte Klinsmann, der für Herthas Profiteam bislang erst ein Pflichtspiel in der Europa League absolviert hat. Vorwiegend kommt er bei der U 23 des Hauptstadtclubs in der Regionalliga zum Einsatz.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.