• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
B 72 nach Lkw-Unfall voll gesperrt
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 20 Minuten.

Zwischen Varrelbusch Und Petersfeld
B 72 nach Lkw-Unfall voll gesperrt

NWZonline.de Sport Fußball

Auftakt zur EM der Superlative

11.08.2015

Aachen /Oldenburg Bei der Reit-EM in Aachen (11. bis 23. August) werden in den olympischen Reitsportarten Springen und Dressur sowie im Voltigieren, Westernreiten (Reining) und Gespannfahren Titel vergeben.

Was sind die Höhepunkte?

In der ersten Woche fallen die Entscheidungen in der Dressur mit der Mannschaft (Mittwoch und Donnerstag) und im Einzel mit dem Grand Prix Special (Sonnabend) und der Kür (Sonntag). Die deutsche Equipe um die 28-jährige Kristina Bröring-Sprehe aus Dinklage (mit Desperados) zählt zu den Favoriten. „Wir wollen ganz vorne mitreiten“, sagt Bröring-Sprehe.

Die Springreiter starten erst in der zweiten Woche am Mittwoch (19.) mit dem Zeitspringen. Am Freitag (21.) werden die Medaillen im Teamspringen, am Sonntag (23.) im Einzel vergeben.

Was ist noch besonders?

Die Rückkehr des Millionenpferdes Totilas samt Reiter Matthias Rath (Kronberg) – und das vor 40 000 Zuschauern im großen Reitstadion. Zuletzt startete der teuerste Dressurhengst der Welt im August 2011 bei einem Championat. Es folgte eine lange Leidenszeit mit Pleiten, Pech und Pannen.

Welchen Stellenwert hat die Europameisterschaft?

Sie ist für die Reiter der Höhepunkt des Jahres. 475 Sportler und mehr als 1654 Sport- und Showpferde aus 30 Nationen gehen an den Start. 800 Journalisten sind akkreditiert. Allein in ARD, WDR und ZDF werden 30 Stunden Sport übertragen – das meiste live. Aachen bietet die größte EM in der Pferdesport-Geschichte. Eine, „die es so nie wieder geben wird“, wie Chef-Vermarkter Michael Mronz gerne erwähnt. Mehr als 300 000 Zuschauer werden bis zum 23. August erwartet. Schon zur Eröffnungsfeier am Dienstag wird das Stadion fast voll sein.

Was für eine Stimmung wird in Aachen erwartet?

„40 000 Menschen bei einer Dressur, das gibt es nur in Aachen“, betont Sportdirektor Frank Kemperman und erinnert sich an die WM 2006: „Von der Atmosphäre schwärmen noch jetzt viele.“ Vor neun Jahren hatten die Aachener bereits die Weltreiterspiele mit acht Disziplinen ausgetragen und schon damals ein Dressurviereck in ihr riesiges Springstadion gebaut, das größer als die Fußball-Arena Tivoli nebenan ist. Aachen hat wegen der Europameisterschaft auf die diesjährige Austragung seines CHIO verzichtet. Der Gesamtetat liegt bei 24 Millionen Euro.

Was ist mit der
Vielseitigkeit in Aachen
?

Zwar findet an diesem Donnerstag und Freitag auch ein Vielseitigkeits-Wettbewerb in Aachen statt, dieser ist jedoch nicht als EM ausgeschrieben. Doppel-Weltmeisterin Sandra Auffarth (Ganderkesee) geht mit ihrem Wallach Opgun Louvo (Spitzname „Wolle“) an den Start, um sich auf die EM im schottischen Blair Castle (9. bis 14. September) vorzubereiten.

Lars Blancke Redakteur / Sportredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2033
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.