• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Sport Fußball

Zweite Fußball Bundesliga: Augen zu und hoch!

24.09.2015

Hamburg Der FC St. Pauli ist in der 2. Fußball-Bundesliga dank des fünften Saisonsiegs auf den zweiten Tabellenplatz gesprungen. Die Mannschaft von Trainer Ewald Lienen gewann am Mittwochabend ihr Heimspiel gegen den 1. FC Heidenheim mit 1:0 (1:0). Den Siegtreffer vor 29 154 Zuschauern im Millerntor-Stadion erzielte Sebastian Maier in der 34. Spielminute mit einem Distanzschuss. Nach einer gelb-roten Karte für Mathias Wittek agierte Heidenheim von der 66. Minute an in Unterzahl. Während St. Pauli (17 Punkte) in der Tabelle weiter vorne mitmischt, rutschte Heidenheim (12) auf den neunten Platz ab.

Der 1. FC Union Berlin hat im dritten Spiel unter Trainer Sascha Lewandowski die zweite Niederlage kassiert. In der ersten Minute der Nachspielzeit bescherte Dani Schahin dem FSV Frankfurt das glückliche 3:2 (0:1) gegen die Köpenicker. Die „Eisernen“ hatten sich am Mittwoch die Halbzeitführung durch Bobby Wood (39. Minute) mit einer guten Leistung verdient. Nach dem Wechsel drehten die Hessen mit einem Doppelschlag durch Zlatko Dedic (52., Foulelfmeter) und Shawn Maurice Barry (55.) die Partie. Benjamin Kessel konnte noch einmal ausgleichen (76.), ehe Schahin den Endstand besorgte.

Aufsteiger MSV Duisburg hat die nächste bittere Niederlage kassiert. Am Mittwoch unterlag das Team von Trainer Gino Lettieri deutlich mit 0:5 (0:1) gegen Eintracht Braunschweig und wartet weiter auf den ersten Saisonsieg. Vor 12 509 Zuschauern kam der neuverpflichtete Angreifer Victor Obinna zu seinem Debüt im MSV-Dress. Die Tore markierten aber die Braunschweiger Mirko Boland (13. Minute), Emil Berggreen (53./68.) per Doppelpack, Ken Reichel (74.) und Salim Khelifi (79.). Noch vor der Pause sah MSV-Verteidiger Rolf Feltscher die Gelb-Rote Karte (40.). In Unterzahl war der MSV überfordert.

Bergauf geht es auch bei der SpVgg Greuther Fürth. Die Franken besiegten den SC Paderborn mit 3:0 und liegen nach dem dritten Sieg in Serie hinter Braunschweig auf Platz fünf. Der 1. FC Union Berlin verlor in der Schlussminute beim FSV Frankfurt mit 2:3.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.