• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Fußball

Fußball: Niedersachsens Clubs warten lange auf Entscheidung

30.04.2020

Barsinghausen /Oldenburg Der Niedersächsische Fußballverband (NFV) tut sich schwer, die derzeit wegen der Corona-Krise unterbrochene Saison 2019/20 endgültig abzubrechen. Wie der NFV mitteilte, habe er einen „Fahrplan“ erstellt, wie er das Thema nun bearbeiten wolle.

In der zweiten Aprilhälfte hatte der NFV den niedersächsischen Clubs vorgeschlagen, die Saison – wenn es die behördlichen Vorgaben erlauben – im Herbst fortzusetzen. Von den etwa 2600 betroffenen Vereinen hatten 1649 ihre Stimme abgegeben. 1119 Vereine, also mehr als die Hälfte der Wahlteilnehmer, lehnten den Vorschlag ab und plädierten für einen sofortigen Abbruch. 448 Clubs stimmten für den Verbandsvorschlag, 83 enthielten sich.

Frage nach Aufstieg

Doch trotz dieses klaren Votums für einen Abbruch – betroffen wären alle Ligen bis einschließlich hoch zur Oberliga – wird dieser vom NFV noch nicht vollzogen. Bei vielen Vereinen bestehe „immer noch ein nicht unerheblicher Informationsbedarf“, erklärte NFV-Präsident Günter Distelrath. In der Tat stellt sich bei einem Abbruch die Frage, wie Auf- und Abstiege zwischen den Ligen geregelt werden. Zum anderen könne nach Angaben des NFV eine Saison nicht so einfach abgebrochen werden. Das sei nur durch einen entsprechenden Beschluss auf einem außerordentlichen Verbandstag möglich. Und damit ein solcher stattfinden könne, müsse mindestens zehn Wochen vorher dazu eingeladen werden. Immerhin kündigte Distelrath an, dass der NFV prüfen werde, „in wieweit sich eine verkürzte Ladungs- und Antragsfrist umsetzen lässt“.

Warten auf 6. Mai

Der schleswig-holsteinische Fußball-Verband war deutlich schneller vorgegangen. In einer Präsidiumssitzung war in dieser Woche mit großer Mehrheit beschlossen worden, die Saison nicht über den 30. Juni dieses Jahres hinaus zu verlängern – das bedeutet „Abbruch“, ohne dass der Verband dieses Wort benutzte. In einer weiteren Präsidiumssitzung am 9. Mai soll nun über Fragen des Auf- und Abstiegs entschieden werden.

In Niedersachsen benötigt der Verband mehr Zeit. Bis zum 11. Mai will das NFV-Präsidium die weitere Vorgehensweise festlegen. Bis dahin gelte es, die „vielfältigen Vereinsmeinungen zu bündeln und sie zu konkreten Vorschlägen zusammenzufassen“. Das Datum 11. Mai ist bewusst gewählt, da der NFV erst den 6. Mai abwarten will. An jenem Tag wollen Bund und Länder über weitere mögliche Lockerungen im öffentlichen Leben beraten.

Hauke Richters Leitung / Sportredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2030
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.