• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Fußball

Bayern stechen Schalke aus

05.01.2013

Doha Der ehemalige DFB-Sportdirektor Matthias Sammer hat den ersten hoffnungsvollen Junioren-Nationalspieler zum FC Bayern gelockt. Jan Kirchhoff, dessen Entwicklung vom U-18- bis zum U-21-Auswahlakteur Sammer in seiner Amtszeit beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) hautnah mitverfolgen und vorantreiben konnte, wechselt im Sommer ablösefrei von Mainz 05 nach München.

Der 22-Jährige erhält beim Herbstmeister einen Vertrag bis 30. Juni 2016. Die Personalie, die die Bayern am Freitag im Wintercamp in Katar verkündeten, dürfte auch bei Schalke 04 mit Enttäuschung aufgenommen werden. Die Königsblauen, die sich seit Freitag gemeinsam mit den Bayern in Doha auf die Rückrunde vorbereiten, hatten ihre Fühler ebenfalls nach Kirchhoff ausgestreckt. Sammer äußerte sich in Doha „persönlich erfreut“, dass Kirchhoff die „Herausforderung“ beim FC Bayern annehme.

Holtby geht nach Tottenham

Lewis Holtby wechselt nach der Saison vom FC Schalke nach England zu Tottenham Hotspur. Wie der Premier-League-Club am Freitagabend bekanntgab, habe man sich mit dem 22-jährigen dreimaligen deutschen Nationalspieler geeinigt. Der Kapitän der deutschen U-21-Nationalmannschaft hatte Ende Dezember verkündet, seinen auslaufenden Vertrag bei Schalke nicht zu verlängern.

Derweil hat am Freitag auch Hannover 96 mit der Vorbereitung auf die Rückrunde begonnen. Vergeblich hielten die 96-Fans Ausschau nach Johan Djourou, der vom FC Arsenal kommen soll. Sportdirektor Jörg Schmadtke verhandelte noch, während Trainer Mirko Slomka die erste Trainingseinheit des neuen Jahres leitete. Geplatzt ist hingegen der Wechsel von Mittelfeldspieler Gojko Kacar vom Hamburger SV zu 96. Schmadtke informierte am Freitag seinen HSV-Kollegen Frank Arnesen und Kacars Berater.

Unterdessen nimmt ein Wechsel des Dortmunders Ivan Perisic zum VfL Wolfsburg Formen an. VfL-Geschäftsführer Klaus Allofs bestätigte am Freitagabend die Verhandlungen mit der Borussia über einen Transfer des Kroaten. „Dass wir uns um ihn bemühen, ist kein Geheimnis, aber perfekt ist es noch nicht“, sagte Allofs.

Vor einer Rückkehr zum HSV steht derweil David Jarolim. Der 33-jährige frühere tschechische Nationalspieler, der zwischen 2003 und 2012 für Hamburg aktiv war, soll in der neuen Saison als Trainer im Verein arbeiten. Das teilte HSV-Sprecher Jörn Wolf am Freitag im Internetkommunikationsnetzwerk Twitter mit.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.