• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Fussball

Stenum hält gegen Favorit lange mit

12.08.2019

Oldenburg /Stenum Der zweite Titelfavorit in der Fußball-Bezirksliga war für den VfL Stenum am Ende doch eine Nummer zu groß. Bei GVO Oldenburg unterlag die Mannschaft von Trainer Thomas Baake am Freitagabend mit 1:4 (1:1).

Dabei waren die Stenumer bis zur 64. Minute noch absolut gleichwertig. Dann unterlief ausgerechnet VfL-Routinier Julian Dienstmaier der vielleicht schon spielentscheidende Fehler. Bei einer Ecke von Patrick Janzen verlor Dienstmaier seinen Gegenspieler Mika Cengiz aus den Augen – der großgewachsene GVO-Verteidiger nickte den Ball aus fünf Metern zum 2:1 für die Oldenburger über die Torlinie. „Das Gegentor ging auf Julians Kappe, das weiß er auch. Bis dahin hatten wir kaum etwas zugelassen und mit einem der Titelfavoriten auf Augenhöhe gespielt“, meinte Stenums Trainer Thomas Baake in seinem Fazit.

Nach dem 1:2 wollten die Stenumer unbedingt den Ausgleich erzielen und rannten in ihr Verderben. Baake wechselte Dierk Fischer für Dienstmaier ein (69.). Zwei Minuten nach seiner Einwechslung hatte Fischer sogar die Chance zum 2:2, konnte sich aber nicht zum Torabschluss entscheiden. GVO-Abwehrspieler Lasse Uber klärte zur Ecke. Keine 30 Sekunden später führten die Oldenburger 3:1. Nach der Ecke eroberten sie den Ball, der über drei Stationen erst bei Mirco Ruge und dann im Stenumer Netz landete. Nach dem Anstoß stürmten die Landkreisler wieder in Richtung Tor der Oldenburger und bekamen erneut eine Ecke. Wieder eroberten die Oldenburger den Ball und starteten einen ihrer gefürchteten Konter. Diesmal rettete Waldemar Kelm gegen Jonas von der Pütten.

In der 78. Minute war die Begegnung dann aber endgültig entschieden. GVO-Torjäger Lasse Dworczak ließ nach einem Steilpass von Janzen Stenums Schlussmann Maik Panzram mit einem Schlenzer aus 15 Metern ins lange Eck keine Chance. „In der zweiten Halbzeit haben wir unsere PS auf den Rasen gekriegt. Bis zum 2:1 hat uns Stenum das Leben aber richtig schwer gemacht. Da haben sie wirklich sehr gut gespielt“, lobte GVO-Trainer Hans-Jürgen Immerthal den Gast.

Stenum war schon früh in Führung gegangen. Nach einem Freistoß von Dienstmaier hatte Marten Michael das 1:0 für den VfL geköpft (9.). Die Oldenburger ließen sich davon aber nicht beeindrucken, warteten geduldig auf ihre Chance zum Ausgleich – und bekamen diese quasi „geschenkt“: Bei einem Freistoß von Janzen war die gesamte VfL-Abwehr unsortiert. Der GVO-Angreifer schoss den Ball von rechts aus spitzem Winkel flach an der Mauer vorbei, sodass er direkt zwischen dem rechten Innenpfosten und Panzram im Stenumer Tor landete. „Da muss Maik die Mauer natürlich anders stellen. Ich hatte heute sehr viele junge Spieler dabei. In einem Spiel gegen so einen Gegner können sie viel lernen“, bilanzierte Baake.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.