• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Fußball

Dfb-Pokal: Nouri fiebert erstem Pflichtspiel entgegen

11.08.2017

Bremen Die Vorfreude steigt, die Anspannung gleich mit: Vor dem ersten Pflichtspiel der neuen Saison in der ersten DFB-Pokalrunde an diesem Samstag (20.45 Uhr/gespielt wird in Offenbach) gegen den Fußball-Drittligisten Würzburger Kickers sieht Werder Bremen sich gut gerüstet, um eine neuerliche Blamage zu verhindern. „Die Vorbereitung war lang und hatte sicher auch unangenehme Phasen. Jetzt fiebern wir alle dem Wettkampf entgegen. Man will endlich wieder Erfolge einfahren“, sagte Trainer Alexander Nouri am Donnerstag.

Fünfmal in den vorigen sechs Jahren scheiterte Werder im Pokal an einem Drittligisten. „Jeder geht in solchen Spielen über sein Limit. Auch die Würzburger wollen über sich hinauswachsen, aber das müssen wir erwarten. Es kann ein sehr schwieriges Spiel werden“, erklärte Nouri.

Er selbst weiß genau, dass man als Außenseiter die Bundesligisten überraschen kann. Im Jahr 2001 kegelte Nouri mit dem damaligen Drittligisten KFC Uerdingen seinen heutigen Arbeitgeber in Runde zwei aus dem Pokal (4:3 nach Elfmeterschießen). Bei Werder standen damals prominente Namen wie Frank Rost, Frank Baumann, Torsten Frings, Tim Borowski, Viktor Skripnik, Ivan Klasnic und Ailton in der Startformation.

„Die Spieler kennen die Historie, aber wir wollen nicht so sehr darin rumwühlen. Wir sind Werder, wir wollen gewinnen“, sagte Nouri mit Blick auf Bremens Pleiten-Serie im Pokal. Auch Sportchef Baumann wollte sich auf die positiven Merkmale des Wettbewerbs konzentrieren: „Es ist der kürzeste Weg, einen Titel zu gewinnen und international zu spielen. Man kann viel für sein Renommee tun.“

Als Kapitän geht voraussichtlich Thomas Delaney auf den Platz, da Zlatko Junuzovic verletzt fehlt. „Es ist ein Kompliment, in der Auswahl zu sein. Egal, ob mit oder ohne Binde – ich will ein Führungsspieler sein“, sagte der Däne. Fehlen wird den Bremern der gesperrte Fin Bartels.

Lars Blancke Redakteur / Sportredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2033
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.