• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Fußball

Em-Auslosung In Bukarest: Deutschland droht eine Hammer-Gruppe

30.11.2019

Bukarest Joachim Löw freut sich auf seine vierte Gruppenauslosung als Bundestrainer für eine EM. An diesem Samstag (18 Uhr/ARD One und Sky Sport News HD) in Bukarest wird er aber erst zwei der drei Vorrundenkontrahenten für das Turnier vom 12. Juni bis 12. Juli erfahren.

Wer ist dabei?

Neben Deutschland sind bereits Portugal, Frankreich, Belgien, Italien, Russland, Polen, Ukraine, Spanien, England, Tschechien, Türkei, Finnland, Schweden, Österreich, Kroatien, Schweiz, Dänemark, die Niederlande und Wales qualifiziert. Die übrigen vier Teilnehmer werden im März 2020 in den Playoffs der Nations League ermittelt.

Wie läuft die Ziehung?

Es werden sechs Vierergruppen ausgelost. Weil die Gastgeberländer der paneuropäischen EM in der Vorrunde Heimrecht haben und einige Duelle aus politischen Gründen (zum Beispiel Russland gegen Ukraine) untersagt sind, stehen einige Paarungen vor der Auslosung fest. Russland, Belgien und Dänemark werden in Gruppe B spielen.

Wie sehen Lostöpfe aus?

In Topf 1 sind neben Deutschland noch Italien, Belgien, England, Spanien und die Ukraine vertreten. Topf 2 besteht aus Frankreich, Kroatien, Polen, Russland, den Niederlanden und der Schweiz. In Topf 3 sind Portugal, Dänemark, Österreich, Schweden, Tschechien und die Türkei. Topf 4 bilden Wales, Finnland und die Sieger der Playoffs.

Auf welche Gegner kann Deutschland treffen?

Es droht eine „Hammergruppe“ mit Weltmeister Frankreich und Europameister Portugal. Auch leichtere Gegner wie Polen und Tschechien sind möglich. Klar ist, dass Deutschlands dritter Rivale ein „Blanko-Los“ sein wird: Er wird in den Playoffs ermittelt.

Welche Nationen
kommen dabei infrage
?

Der Sieger des Playoff-Pfads A mit Deutschlands Co-Gastgeber Ungarn, Bulgarien, Rumänien und Island. Nur wenn sich Rumänien durchsetzt, trägt es seine Heimspiele in Bukarest aus und Deutschland bekommt es mit dem Sieger des Playoff-Pfads D (Georgien, Weißrussland, Nordmazedonien, Kosovo) zu tun.

Wie weit müssen die deutschen Fans reisen?

Die DFB-Elf bestreitet ihre Vorrundenspiele alle in München (16./20./24. Juni). Im Achtelfinale wären die Spielorte Bukarest, Dublin, Bilbao und Budapest eine Option, ein Viertelfinale könnte erneut in München, St. Petersburg, Rom oder Baku steigen. Die Halbfinals und das Endspiel finden in London statt.

Was sagt Löw?

Die Auslosung gebe dem Turnier „ein Gesicht“. Einen Wunschgegner hat er nicht: „Ich bin sehr gelassen, wir nehmen es, wie es kommt.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.