• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Fußball

Balotelli kehrt in Italiens Nationalelf zurück

19.05.2018

Rom (dpa) - Mario Balotelli kehrt nach fast vier Jahren in die italienische Fußball-Nationalmannschaft zurück. Der neue Trainer Roberto Mancini berief den 27 Jahre alten Stürmer von OGC Nizza in seinen Kader für die Test-Länderspiele gegen Saudi-Arabien, Frankreich und die Niederlande.

Balotelli stand zuletzt beim Vorrunden-Aus bei der WM 2014 für die Squadra Azzurra auf dem Platz, bei seiner bislang letzten Nationalmannschafts-Nominierung im November 2014 musste er ohne Einsatz verletzt abreisen.

Mancini wurde vor einigen Tagen offiziell als neuer Nationaltrainer und Nachfolger von Gian Piero Ventura bestätigt, der mit den Azzurri erstmals seit 60 Jahren die WM-Qualifikation verpasst hatte. Mancini, der mit Balotelli bereits bei Manchester City und Inter Mailand zusammengearbeitet hat, berief insgesamt fünf Debütanten in sein 30-köpfiges Aufgebot. Torhüter Gianluigi Buffon, der am Samstag sein letztes Spiel für Juventus Turin bestritten und eine Fortsetzung seiner Karriere offen gelassen hatte, fehlt dagegen im Kader.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.