• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Fußball

Derbysieg steigert Wir-Gefühl beim VfB

01.08.2014

Cloppenburg Die Euphorie des Derbysieges am Mittwochabend im Landespokal beim BV Cloppenburg wollen die Regionalliga-Fußballer des VfB Oldenburg ins Auswärtsspiel beim VfR Neumünster mitnehmen. Während die Mannschaft von Trainer Kristian Arambasic an diesem Sonntag um 14 Uhr in Schleswig-Holstein antritt, gastiert der BVC nach der Niederlage gegen den Nordwest-Rivalen schon am Sonnabend um 16 Uhr bei Aufsteiger FT Braunschweig.

„So ein Sieg ist für das Wir-Gefühl im Team viel wichtiger als ein klares 2:0“, meint Arambasic, dessen Team sich am Mittwoch in Cloppenburg mit 7:5 nach Elfmeterschießen durchgesetzt und dies anschließend mit den Fans ausgelassen gefeiert hatte. „Dafür spielt man Fußball“, sagt der Coach, der gegenüber dem 1:1 im ersten Ligaspiel am vergangenen Wochenende gegen Hannover 96 II schon eine Weiterentwicklung ausgemacht haben will.

„Die beiden Trainingseinheiten zwischen den Spielen haben der Mannschaft gut getan“, erklärt Arambasic, der sich nun wünscht, dass seine Mannschaft die individuellen Fehler abstellt. Nachdem er den VfB in der 28. Minute in Front gebracht hatte, ermöglichte Malte Grashoff BVC-Stürmer Andreas Gerdes-Wurpts mit einem dicken Patzer das 1:1 (58.). Die erneute Oldenburger Führung durch Serhan Zengin (61.) glich Jonas Wangler per Sonntagsschuss aus (76.). „Ausgespielt hat uns noch kein Gegner – das macht Mut“, sagt Arambasic und fügt hinzu: „Wir haben das Derby klar dominiert und verdient gewonnen.“

BVC-Coach Jörg-Uwe Klütz, für dessen Team es das erste Pflichtspiel war, sah dies etwas anders. „In der zweiten Halbzeit hatten wir gegen Oldenburg erstaunlicherweise mehr zuzulegen“, meint der Cloppenburger Trainer, der das Positive mit ins erste Punktspiel an diesem Sonnabend bei FT Braunschweig nehmen will. „Das wird eine ganze harte Nuss. Braunschweig verteidigt mit einer Fünferkette und setzt gnadenlos auf Konter“, weiß Klütz von der Beobachtung des Landespokal-Endspiels der vergangenen Saison. Das hatte der damalige Oberligist gegen Regionalligist BSV Rehden 1:2 verloren. Im ersten Punktspiel hatte sich der Neuling ein glückliches 0:0 beim TSV Havelse ermauert.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.