• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Fußball Pokal DFB-Pokal

Neun Heimspiele finden auswärts statt

09.08.2017

München Die Fußballclubs Würzburger Kickers und TuS Koblenz sind die prominentesten Umzügler in der ersten Runde des DFB-Pokals an diesem Wochenende.
Würzburger Kickers: Wegen einer Klage von Anwohnern (Lärm) darf in Würzburg kein Spiel nach 19.30 Uhr angepfiffen werden. Eine Vorverlegung der am Samstag für 20.45 Uhr geplanten Partie gegen Werder Bremen kam für den DFB zu kurzfristig. Das 110 Kilometer entfernte Offenbach war die bestmögliche Lösung. Einnahmeverluste sind für den Drittligisten dennoch zu befürchten.
TuS Koblenz: Weil die Sanierung der Leichtathletikbahn nicht rechtzeitig abgeschlossen wurde, weichen die Koblenzer für die Partie gegen den Zweitligisten Dynamo Dresden (Freitag, 19 Uhr) ins 430 Kilometer entfernte Zwickau aus. Zuvor hatte es nur Absagen von Alternativstandorten gegeben – unter anderem wegen des schlechten Rufs der Dynamo-Fans. Die Dresdner müssen jetzt nur noch 130 Kilometer reisen.
 1. FC Rielasingen-Arlen: Der Verbandsligist zieht für die Partie gegen Borussia Dortmund am Samstag (15.30 Uhr) in das Stadion des SC Freiburg um. Der eigene Sportplatz in der Nähe der Schweizer Grenze bietet nur 1500 Zuschauern Platz.
 Sportfreunde Dorfmerkingen: Der Verbandsligist verlässt den Dorfplatz am Sportgelände Felsenstraße und bestreitet das Duell gegen RB Leipzig am Sonntag um 15.30 Uhr in der Ostalb-Arena des VfR Aalen in rund 20 Kilometern Entfernung.
 TuS Erndtebrück: Der West-Regionalligist zieht nach Siegen um. Das 30 Kilometer entfernte Stadion fasst 18 500 Zuschauer. Der Viertligist trifft am Samstag (15.30 Uhr) auf Eintracht Frankfurt.
 SV Morlautern: Der Fünftligist aus einem Ortsteil von Kaiserslautern trägt seine Heimspiele sonst auf einem Kunstrasenplatz aus. Das ist im DFB-Pokal nicht zulässig. Ein Umzug ins Fritz-Walter-Stadion kam nicht zustande, nun steigt die Partie gegen Greuther Fürth am Sonntag (15.30 Uhr) in Pirmasens.
Leher Turnerschaft: Für das Spiel gegen den 1. FC Köln am Samstag (15.30 Uhr) zieht der Fünftligist innerhalb Bremerhavens von der heimischen Anlage im Speckenbütteler Park ins zwei Kilometer entfernte Nordseestadion um.
 SV Eichede: Der Oberligist aus Schleswig-Holstein bestreitet seine Partie gegen den 1. FC Kaiserslautern (Samstag, 15.30 Uhr) an der Lübecker Lohmühle.
FC Nöttingen: Der Oberligist tritt im Wildparkstadion in Karlsruhe an. Dort gastiert am Sonntag um 15.30 Uhr der VfL Bochum.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.