• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Fußball

Dresdener Idol in Sorge um Dynamo

09.03.2013

Dresden Dynamos Club-Ikone Hans-Jürgen „Dixie“ Dörner hat mit großer Sorge auf die Bestätigung des Pokal-Ausschlusses des Dresdner Zweitligisten reagiert. „Das ist sehr ärgerlich“, sagte der 62-Jährige: „Wenn es in der Vergangenheit irgendwo Ausschreitungen gab, dann war Dynamo meist dabei. So etwas setzt sich in den Köpfen der Leute fest.“ Eine Lösung, um das negative Bild des Vereins in der Öffentlichkeit zu verbessern, hat aber auch der 100-malige DDR-Auswahlspieler nicht parat.

Dresden war am Donnerstag vom Bundesgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) wegen wiederholter Fanausschreitungen aus dem DFB-Pokal 2013/14 ausgeschlossen worden.

Deutlich positiver aufgenommen wurde das Urteil von der Gewerkschaft der Polizei (GdP). „Die Entscheidung unterstützt die jahrelange Arbeit von Verbänden, Vereinen, Fanprojekten und Polizei, Sport-Straftäter aus den Stadien zu verbannen“, so der GdP-Bundesvorsitzende Bernhard Witthaut: „Radikale Ultragruppierungen und gewaltsuchende Hooligans wenden sich mit ihrem unsportlichen Verhalten gegen die große Mehrheit der friedlichen Fans.“

Dynamo selbst hält sich weiterhin die Entscheidung offen, das Urteil möglicherweise vor dem Ständigen Schiedsgericht des DFB anzufechten.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.