• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Fußball

FUßBALL: Einwurf führt zur Eskalation

10.04.2007

OLDENBURG OLDENBURG - Zu einem Eklat kam es am Karsonnabend beim Fußball-Bezirksligaspiel zwischen dem SSV Jeddeloh und Türkischen SV Oldenburg. Schiedsrichter Christian Sanders brach die Partie beim Stand von 0:1 für den abstiegsbedrohten TSV in der 45. Minute ab, weil er sich durch Spieler und Zuschauer des TSV bedroht gefühlt hatte. Da sich die Gemüter auch danach nicht beruhigen konnten, wurden Schieds- und Linienrichter ins Dorfgemeinschaftshaus geleitet. Von dort sorgte schließlich die vom SSV gerufene Polizei für die Abfahrt der Referees.

Was war passiert? Auslöser der Tumulte auf dem Platz war in der schon zuvor durch viele Nickeligkeiten aufgeheizten Atmosphäre eine Einwurfsituation. SSV-Spieler Felix Sprenger soll den Ball mit Absicht ins Gesicht des TSVers Sunan Suna geworfen haben. Sanders zeigte daraufhin dem TSVer wegen wiederholten Nicht-Einhaltens des nötigen Abstandes Gelb-Rot. Als Sprenger „nur“ Gelb sah, kochten die Emotionen auf TSV-Seite über. Offizielle und Ersatzspieler stürmten das Spielfeld – der belagerte Schiedsrichter brach die Partie kurze Zeit später ab.

In den Umkleidekabinen gab es einen weiteren Vorfall. Dabei soll laut TSV-Trainer Cumhur Demir sein Kapitän Ibrahim Mersinlioglu, der das Gespräch mit dem Schiedsrichter suchte, von SSV-Betreuer Horst Schuhknecht „gewürgt und zu Boden gerissen“ worden sein. Der Schiedsrichter hat derweil in einer mündlichen Stellungnahme bei Staffelleiter Klaus Sabisch nur zu Protokoll gegeben, dass der Spieler Suna dem SSV-Betreuer in den Rücken gesprungen sei und ihm mit der Faust in den Nacken geschlagen haben soll.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Man kann nicht alles auf uns abwälzen, deshalb werden wir entschieden gegen die Provokationen seitens der Gastgeber vorgehen“, gibt sich Demir kämpferisch, der sich im Tumult zu einer unschönen Kurzschluss-Reaktion hinreißen ließ („Das war absolut verkehrt, dafür entschuldige ich mich“). Zudem werde man zivilstrafrechtlich gegen Sprenger (Demir: „Suna hat vom Einwurf eine Gehirnerschütterung und drei kaputte Zähne davon getragen“) und den SSV-Betreuer vorgehen.

„Wir sehen dem Ganzen ganz gelassen entgegen“, sagte derweil SSV-Spielertrainer Olaf Blancke. „Über den Einwurf können wir vielleicht diskutieren, auch wenn er überhaupt nicht hart geworfen wurde. Alles andere ging nicht von uns aus. Unser Betreuer wollte nur verhindern, dass die Spieler nicht auf den Schiedsrichter losgehen.“

Der Fall landet nun vor dem Bezirkssportgericht.

Henning Busch Lokalsport / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2510
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.