• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Sport Fußball

Affäre: Ermittlungen im Fall Amerell abgeschlossen

22.05.2010

AUGSBURG Die Ermittlungen der Augsburger Staatsanwaltschaft im Fall des ehemaligen Schiedsrichters Manfred Amerell sind abgeschlossen. Die Staatsanwaltschaft bestätigte am Freitag einen entsprechenden Bericht des Magazins „Focus“. „Eine Entscheidung wird in den nächsten Tagen getroffen“, hatte der Leiter der Behörde, Reinhard Nemetz, gesagt. Ob eine Anklage oder eine Einstellung infrage kommt, wollte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft unterdessen nicht kommentieren. Im Raum stehen die Vorwürfe der Beleidigung und Nötigung.

Bundesliga-Schiedsrichter Michael Kempter (Sauldorf) und drei weitere Unparteiische beschuldigen in Zeugenaussagen und in eidesstattlichen Versicherungen Amerell der sexuellen Belästigung. Der frühere Sprecher des Schiedsrichter-Ausschusses im Deutschen Fußball-Bund (DFB) aus Augsburg streitet die Vorwürfe ab.

Das Präsidium des DFB hat am Freitag indessen wie geplant die neue Schiedsrichterkommission unter dem Vorsitz von Herbert Fandel berufen. Damit ist nach 15 Jahren die Ära von Volker Roth als Vorsitzender des Schiedsrichter-Ausschusses beendet.

„Wir sind froh, dass in Herbert Fandel ein ausgewiesener Fachmann die Herausforderung annimmt, das Schiedsrichterwesen mit klaren Kompetenzverteilungen, Transparenz und Offenheit in die Zukunft zu führen“, sagte DFB-Präsident Theo Zwanziger nach der turnusmäßigen Sitzung in Frankfurt.

Neben Fandel wird in der neuen Kommission Lutz Wagner als Koordinator für die Basisarbeit und Regelfragen zuständig sein. Zuständig für die Ansetzung der Schiedsrichter-Beobachter ist Lehrwart Eugen Strigel. Als Vertreter der Liga wurden Hellmut Krug und Holger Hieronymus in das Gremium berufen.

Die Kommission ersetzt mit sofortiger Wirkung den bisherigen Schiedsrichter-Ausschuss.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.