• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Fußball

Fans bereiten Zenit eine gigantische Feuershow

22.02.2019

St. Petersburg (dpa) - Spektakulärer Feuer-Empfang für die Fußballer von Zenit St. Petersburg: Auf dem Weg zum Stadion in der russischen Hafenstadt haben Fans den Mannschaftsbus mit reichlich Pyrotechnik begrüßt.

In einem vom Verein veröffentlichten Video ist zu sehen, wie der Bus vor dem Rückspiel der Europa League gegen Fenerbahce Istanbul eine lange Straße entlangfährt - rechts und links stehen Anhänger der Mannschaft und sorgen für ein Lichtermeer mitten in der Nacht. Die Luftaufnahmen erwecken den Anschein, als ob der Bus durch Feuer fährt. Rauch stieg auf.

Als Grund für das Spektakel wird auf der Internetseite des Vereins genannt, dass es sich um das erste Heimspiel des Kalenderjahres gehandelt hat. Der ungewöhnliche Empfang hat offenbar für zusätzliche Motivation gesorgt: Zenit St. Petersburg gewann 3:1 und erreichte damit das Achtelfinale. Im Internet gab es viel Lob für die Show vor dem Spiel. In Kommentaren hieß es etwa: "Die besten Fans überhaupt in Russland".

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.