• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Fußball

Gregg Berhalter wird US-Nationaltrainer

02.12.2018

New York (dpa) - Der frühere Bundesliga-Profi Gregg Berhalter ist neuer Trainer der Fußball-Nationalmannschaft der USA. Der 45-Jährige sei "der beste Mann, um uns vorwärts zu bringen", sagte Verbandschef Carlos Cordeiro.

Berhalter, der als Abwehrspieler für auch für Energie Cottbus und 1860 München am Ball war, soll das US-Team zur WM 2022 führen. Neben seiner Zeit in Deutschland war er als Profi auch in den Niederlanden und England aktiv. Als Cheftrainer war er in Schweden bei Hammarby IF und seit 2013 bei Columbus Crew in der heimischen MLS unter Vertrag.

Für die US-Auswahl bestritt Berhalter 44 Länderspiele und war auch bei der WM 2002 in Japan und Südkorea dabei, als das Team erst im Viertelfinale gegen Deutschland scheiterte. Für die WM in Russland in diesem Jahr hatten die Amerikaner unter Jürgen Klinsmann und seinem Nachfolger Bruce Arena die Qualifikation verpasst. Zuletzt war Dave Sarachan Interimstrainer der Mannschaft. Sein erstes Spiel als Nationaltrainer wird für Berhalter ein Testmatch gegen Costa Rica im Februar.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.