• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Fußball

Gejammer als Stilmittel: Ex-Fifa-Schiedsrichter Kircher: Zahl der Fehler zu hoch

23.12.2016

Stuttgart (dpa) - Der frühere Fifa-Schiedsrichter Knut Kircher hat die Leistungen der Unparteiischen in der bisherigen Vorrunde der Fußball-Bundesliga kritisiert.

"Die Zahl der Fehler ist im Vergleich zur Vorsaison nicht kleiner geworden – und sie ist sicherlich weiterhin zu hoch", sagte Kircher der "Stuttgarter Zeitung" und den "Stuttgarter Nachrichten". Es fehle zwar nicht an der grundsätzlichen Qualität, man müsse jüngeren Schiedsrichtern aber mehr Zeit geben, um in der Bundesliga anzukommen, meinte der 47-Jährige aus Rottenburg. Kircher hatte in der letzten Spielzeit die Altersgrenze für Schiedsrichter erreicht und seine Karriere beendet.

Neben seinen früheren Kollegen kritisierte er auch die Vereine. "Manchmal habe ich das Gefühl, dass regelrecht auf einen vermeintlichen Fehler des Unparteiischen gewartet wird, an dem man alles aufhängen kann", sagte Kircher. "Das folgende Gejammer wird mittlerweile als Stilmittel benutzt – vor allem in Vereinen, die in der Tabelle nicht dort stehen, wo sie stehen müssten, um den eigenen Ansprüchen gerecht zu werden."

Von den Fußballprofis erwartet er zudem mehr sportlichen Anstand. "Es wäre klasse, wenn Spieler schon auf dem Feld mehr zur Wahrheitsfindung beitragen würden. Das wäre echtes Fairplay." Zuletzt hatten die "Schwalbe" des Leipziger Stürmers Timo Werner und ein Ellbogencheck des Frankfurter Verteidigers David Abraham gegen Sandro Wagner von 1899 Hoffenheim für großen Ärger gesorgt.

NWZ Bundesliga-Tippspiel 20/21
Wer wird Tippspiel-König 20/21? Am besten gleich mittippen und jeden Spieltag um einen 50€-Gutschein von Möbel Weirauch spielen!

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.