• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Fußball

Ex-Oldenburger drängen ins Tor

17.07.2009

MAINZ /MüNCHEN /OLDENBURG Zwei ehemalige Torhüter des VfB Oldenburg kämpfen in der neuen Saison um einen Stammplatz in der Fußball-Bundesliga. Während sich Dimo Wache beim Aufsteiger Mainz 05 mit dem neu verpflichteten Heinz Müller um den Status als Nummer eins streitet, setzt Jörg Butt beim FC Bayern das Duell aus der Vorsaison mit Michael Rensing fort.

Wache seit 1995 in Mainz

Dass Müller sich als „Mann mit den vier Armen“ bezeichnet, nimmt Wache locker hin. „Mein Spitzname ist ja ,die Krake von Brake‘“, sagt der 35-Jährige, der aus der Wesermarsch stammt. Über die Stationen SC Ovelgönne, VfL Brake und VfB Oldenburg kam er 1990 – noch als Jugendspieler – zu Bayer Leverkusen. Zwei Jahre später folgte der Wechsel zu Borussia Mönchengladbach, ehe er 1995 in Mainz anheuerte. Für die 05er bestritt er seitdem 74 Spiele in der Ersten und 300 in der Zweiten Bundesliga.

In der abgelaufenen Spielzeit war Wache, der nebenbei in Mainz ein Sportgeschäft betreibt, die Nummer eins und absolvierte alle 34 Partien. „Es gibt dennoch keinen Bonus für Wache“, sagt Trainer Jörn Andersen, der in den bisherigen fünf Testspielen munter durchwechselte. Erst kurz vor dem DFB-Pokalspiel beim VfB Lübeck am 31. Juli will sich der Norweger für eine Nummer eins entscheiden.

Wache nimmt den Konkurrenzkampf an. „Wir können nur mit Mannschaftsgeist bestehen. Nicht Müller und Wache sind wichtig, sondern Mainz“, sagt er über sich und seinen Konkurrenten, der vom englischen Zweitligisten FC Barnsley zu den Rheinhessen gekommen war.

Ähnlich offen wie in Mainz ist die Situation in München. In der Endphase der Saison 2008/09 hatte der inzwischen entlassene Trainer Jürgen Klinsmann den Routinier Jörg Butt anstelle des jungen Michael Rensing ins Tor gestellt.

Van Gaal pokert noch

Klinsmanns Nachfolger Louis van Gaal hat sich noch nicht auf die Rangfolge festgelegt. Vermutlich bis Ende nächster Woche will der Niederländer entscheiden, „ob es reicht oder nicht. Genauso kann es sein, dass wir noch einen Spieler holen.“

Der 35-jährige Butt muss sich in München nicht nur gegen seinen zehn Jahre jüngeren Konkurrenten behaupten, dieser hat zudem prominente Fürsprecher auf seiner Seite. „Rensing hat das Potenzial, das Oliver Kahn gehabt hat“, lobt Ex-Bayern-Torhüter Sepp Maier den aus Lingen stammenden Rensing.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.