• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Sport Fußball

Ex-Profis spielen in großer Arena um Turniersieg

13.11.2013

Oldenburg Zum elften Mal veranstaltet der ehemalige Fußball-Nationaltorwart Dieter Burdenski (62) am Freitag, 3. Januar, in Oldenburg ein Hallenfußballturnier. Sechs Traditionsmannschaften kämpfen dann ab 17.30 Uhr in der großen EWE-Arena um den „Cup der Öffentlichen Versicherungen“. Der Vorverkauf beginnt an diesem Sonnabend.

In der Gruppe A treffen der Hamburger SV, Galatasaray Istanbul und Bayer Leverkusen aufeinander. In der Gruppe B spielen Werder Bremen, der VfB Oldenburg und Borussia Mönchengladbach.

Die ersten beiden Teams jeder Gruppe erreichen das Halbfinale. Das Turnier endet gegen 23 Uhr und damit rund drei Stunden später als bei vorherigen Auflagen. „Diese Verschiebung nach hinten ist der Wunsch des Fernsehens, dem wir aber gern nachkommen. Es ist ja ein Freitag“, sagte Burdenski am Dienstag in Oldenburg. Der frei empfangbare TV-Sender Sport 1 überträgt das Turnier in voller Länge.

Die Werder-Vertretung wird vom ehemaligen Bremer Profi Norbert Meier betreut, der bis Sommer 2013 Fortuna Düsseldorf trainierte. „Ich freue mich auf den Job“, sagte der 55-Jährige: „Turniere mit Traditionsmannschaften sind eine sehr attraktive Sache.“ In Meiers Kader sollen Burdenskis Angaben zufolge unter anderem Ailton (40), Torsten Frings (36), Frank Baumann (38) und möglicherweise auch Ivan Klasnic (33) stehen.

Das VfB-Team wird von Michael Richter zusammengestellt. Ihm sollen unter anderem die Brüder Frank (46) und Christian Claaßen (44) sowie der aktuelle Trainer der VfB-Regionalligamannschaft, Alexander Nouri (34), angehören. Für den HSV hat Thomas von Heesen (52) bereits zugesagt. Er bringt möglicherweise Thomas Doll (47), Harald Spörl (47) und Roy Präger (42) als Teamkameraden mit.

Für die Auswahl von Bayer Leverkusen sind laut Burdenski Jens Nowotny (39) und Ulf Kirsten (47) mögliche Teilnehmer, für Borussia Mönchengladbach könnten Jörg Albertz (42), Karlheinz Pflipsen (43) und Michael Sternkopf (43) auflaufen. Für Galatasaray werden womöglich Ümit Davala (40), Hasan Sas (37) und Bülent Korkmaz (44) spielen.

Burdenski erklärte, er habe nicht lange darüber nachgedacht, ob das Turnier in der kleinen oder großen Arena stattfinden solle: „Bei den vorherigen Turnieren war die kleine Arena immer ausverkauft. Darum gehen wir in die große. Und ich bin sicher, dass sie voll wird.“