• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Fußball

FC Bayern erreicht Finale gegen Barcelona

27.07.2011

MüNCHEN Bayern München bestreitet im letzten Vorbereitungsspiel auf die neue Saison den ultimativen Härtetest: Der deutsche Fußball-Rekordmeister erreichte beim Turnier im eigenen Stadion durch ein 5:3 im Elfmeterschießen (1:1, 1:1) gegen den italienischen Meister AC Mailand das Endspiel und trifft dort an diesem Mittwoch (20.45 Uhr/ZDF) auf den FC Barcelona. Der amtierende spanische Meister und Champions-League-Gewinner hatte sich zuvor mit 4:2 im Elfmeterschießen gegen den brasilianischen Spitzenclub Internacional Porto Alegre durchgesetzt.

Nach 90 Minuten hatte es 1:1 (1:1) zwischen den Bayern und Milan gestanden, im Elfmeterschießen verschoss der Italiener Alberto Paloschi. Für die überlegenen Münchner, die am kommenden Montag ihr erstes Pflichtspiel im DFB-Pokal bei Eintracht Braunschweig bestreiten, erzielte Toni Kroos (34.) den Treffer. Zlatan Ibrahimovic hatte die Mailänder in der 4. Minute in Führung gebracht.

Dem bis zu 25 Millionen Euro teuren Zugang Manuel Neuer war zuvor ein begeisterter Empfang durch das Münchner Publikum bereitet worden. Der 25-jährige Torhüter, der zum ersten Mal in der WM-Arena das Trikot des FC Bayern trug, erhielt außerdem bei der offiziellen Vorstellung aller fünf Münchner Zugänge tosenden Beifall von den Rängen – und sogar Szenenapplaus bei Rückpässen.

Mit einer aufgehübschten B-Mannschaft hatte zuvor Barcelona das Endspiel erreicht. Der Club, der ohne Weltfußballer Lionel Messi antritt und zunächst auf zahlreiche Stars wie Xavi verzichtete, setzte sich gegen Internacional im Elfmeterschießen durch, nachdem es nach 90 Minuten 2:2 (1:0) geheißen hatte.

Barcelona war durch den auffälligen spanischen U-21-Nationalspieler Thiago Alcantara in Führung gegangen (15.) Danach gab es für die Katalanen wiederholt Szenenapplaus. In der zweiten Halbzeit erzielte Rechtsverteidiger Nei zunächst den Ausgleich für Porto Alegre (56.), nach der erneuten Führung für Barca durch Jonathan dos Santos (63.) traf Leondro Damiano (86.).

Mit Porto Alegre, 2006 Gewinner des Weltpokals, kehrten zwei ehemaligen Bundesligaspieler nach Deutschland zurück. Tinga (früher Borussia Dortmund) und Andres D‘Alessandro (ehemals VfL Wolfsburg) konnten aber nicht überzeugen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.