• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Fussball

Fußball: Zuversicht vor richtungsweisender Partie

12.04.2019

Abbehausen Trainerinnen und Trainer müssen immer auch das große Ganze im Blick haben. Das erklärt, warum Daniel Behrens am Sonntag nach der 0:1-Niederlage gegen Heidekraut Andervenne weder Zeter und Mordio schrie noch den Kopf in den Sand steckte. Der Coach der Oberliga-Fußballerinnen des TSV Abbehausen hatte eine Leistung seines Teams gesehen, die „echt in Ordnung“ war. Diese Erkenntnis stimmt ihn zuversichtlich für die Aufgabe am Sonntag (14 Uhr) beim TSV Ahlerstedt/Ottendorf, die laut Behrens richtungsweisenden Charakter hat.

Duell mit dem Siebten

Die Gastgeberinnen sind Tabellensiebter mit 15 Punkten aus 14 Spielen, der TSV belegt Platz neun mit 14 Punkten aus 15 Spielen. Er hat zwei Punkte Vorsprung vor dem SV Suddendorf/Samern, der mit zwölf Zählern den ersten Abstiegsrang einnimmt. Suddendorf erwartet am Sonntag den ungeschlagenen Tabellenführer Hollage. Aber Behrens rät seinen Spielerinnen, sich nur auf sich selbst zu konzentrieren. Schließlich könne auch in der Oberliga ein Außenseiter schnell mal einen Favoriten schlagen.

Seine Elf müsse am Sonntag und in den Spielen darauf die Leistung der vergangenen Woche bestätigen, sagt er. Allerdings hofft er, dass sie sich mehr Torchancen herausspielt als zuletzt. „Uns fehlt in dieser Saison einfach der Zug zum Tor“, sagt er. Das sei vor allem der personellen Misere im Angriff geschuldet, meint er. „Aufgrund von Verletzungen und Krankheiten war unser Sturm nie wirklich komplett.“

Müller fehlt wohl erneut

Auch am Sonntag sei die Personalsituation „wie immer durchwachsen“, sagt Behrens. Samantha Müller werde voraussichtlich nicht mitspielen. Sie hatte beim 4:1-Sieg im Hinspiel zwei Tore geschossen. Auch hinter dem Einsatz von Kristin Schüler steht ein Fragezeichen. Immerhin ist Ann Christin Luga nach ihrer Erkältung wieder fit.

Behrens hofft, dass seine Elf einen guten Start erwischt. „Wir werden auf einem Rasenplatz spielen, und da hatten wir zuletzt immer Anfangsschwierigkeiten“, sagt er, hat aber Verständnis für sein Team. „Weil der Rasenplatz in Abbehausen immer noch gesperrt ist – aus was für Gründen auch immer –, können wir nur auf unserem Kunstrasenplatz trainieren. Und dann gibt es schon mal Umstellungsprobleme.“

An der Einstellung zur Partie am Sonntag ändere das aber rein gar nichts: „Wir werden versuchen, das Spiel zu gewinnen.“

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2210
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.