• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Fußball Frauenfußball

Stars bringen BVC zum Staunen

04.10.2013

Cloppenburg Bundesliga-Gegner Nummer drei war dann doch eine Nummer zu groß: Die Fußballerinnen des Aufsteigers BV Cloppenburg haben im dritten Spiel die erste Niederlage kassiert. Am Donnerstag musste sich das Team von Trainerin Tanja Schulte zu Hause Rekordmeister 1. FFC Frankfurt mit 0:4 (0:1) geschlagen geben.

Den 2865 Zuschauern war früh klar geworden, dass nur ein Team Grund zum Feiern haben würde. Zu überlegen spielte der Favorit. „Der Sieg der Frankfurterinnen ist völlig verdient, wenn auch um ein Tor zu hoch ausgefallen“, sagte Schulte. „Wir haben gegen eine starke Mannschaft kaum etwas zugelassen“, freute sich Frankfurts Coach Colin Bell.

Dabei hatte der BVC vielversprechend begonnen. In den ersten fünf Minuten wirkten die Frankfurterinnen doch etwas überrascht vom forschen Auftritt der Gastgeberinnen. Aber sie sollten das Spiel schnell in den Griff bekommen.

Die Gäste übten in der Folge einen enormen Druck auf den BVC aus, indem sie schon bei der Ballannahme störten – oft mit zwei, drei Spielerinnen. Den Cloppenburgerinnen blieb kaum Luft zum Atmen, oft ging ihnen alles zu schnell. Besonders wenn die Nationalspielerinnen Simone Laudehr, Celia Sasic (geb. Okoyino da Mbabi) und Fatmire Bajramaj kombinierten.

Vor allem die ungemein laufstarke und ballsichere Sasic war kaum zu stoppen. So war es auch kein Wunder, dass sie für die Frankfurter Führung sorgte. Melanie Behringer hatte den Ball erobert und Sasic bedient, die aus zehn Metern flach einschoss (28.).

Zwar hatte Mandy Islacker eine gute Chance zum Ausgleich (30.) – Desiree Schumann lenkte den Ball zur Ecke –, aber das sollte die größte BVC-Möglichkeit bleiben.

Sekunden nach der Pause konnte die ebenfalls starke Spielführerin Kerstin Garefrekes zum 2:0 einköpfen. „Das war für uns der Genickbruch“, räumte Schulte ein. In der Schlussphase erhöhten Dzsenifer Marozsan mit einem schönen Freistoß vom linken Strafraum-Eck (85.) und die eingewechselte Kozue Ando nach einer Kombination wie aus dem Lehrbuch (90.).

Bereits an diesem Sonntag (14 Uhr) trifft der BVC auf das nächste Schwergewicht der Liga: Er spielt bei Bayern München.

Steffen Szepanski Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2810
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.