• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Fussball

Apen unterliegt Ocholt II – Gotano schießt TuS Ofen vom Platz

01.09.2019

Ammerland Deutliche Heimsiege feierten der SV Gotano, TuS Ekern sowie der TuS Westerloy am Freitagabend in der 2.Kreisklasse Jade-Weser-Hunte Staffel 4. Etwas überraschend war indes die Neiderlage vom TV Metjendorf II gegen die SG Hüllstede/Westerstede II. Der Tabellenführer heißt auch weiterhin TuS Vorwärts Augustfehn, doch die Führung bröckelt.

 TuS Vorwärts Augustfehn – FC Rastede III 1:1

Auch über das Wochenende bleibt der Gastgeber auf dem Platz an der Sonne. Allerdings, die Jagd ist eröffnet und sowohl Gotano, als auch Ekern und Wiefelstede II werden den TuS nicht ziehen lassen. Umso ärgerlicher ist für Augustfehn das Unentschieden. „Beide Teams haben sich neutralisiert, vieles spielte sich im Mittelfeld ab, es gab wenig Spielfluss“, sagte Rainer Dierks vom TuS und befand das 1:1 als gerechtes Ergebnis. Für Gästetrainer Daniel Pawlowski geht der Punkt auch in Ordnung. „Es war das erwartete Spiel auf Augenhöhe. Wir haben nach dem abgefälschten, glücklichen Rückstand den verdienten Ausgleich erzielt, ich bin mit der kämpferischen Leistung meiner Mannschaft sehr zufrieden“, sagt Pawlowski.

Tore: 1:0 Steffen Klarmann (47.), 1:1 Patrick Holleboom (61.).

 TV Metjendorf II – SG Hüllstede I / Westerstede II 1:3

Metjendorf-Coach Tom Meinders brachte den Spielverlauf auf den Punkt, was seine Mannschaft betrifft. „Das war heute einfach ein Totalausfall. Wir mussten zwar auf sechs Stammspieler verzichten, doch wer auf dem Platz steht, muss sich zumindest wehren wollen. Heute passte nichts zusammen, wir arbeiten das auf und es wird auch wieder besser werden“. Für die Gäste war es ein wichtiger Sieg, jeder Punkt zählt, gerade am Anfang einer Saison. „Wir haben ein super Spiel gespielt. Die Jungs waren zu jeder Zeit hellwach und der Sieg geht so auch absolut in Ordnung“, sagt SG-Coach Malte Wessels. „Die Jungs haben die Niederlage gegen Ekern gut verarbeitet“.

Tore: 0:1 Waldemar Richert (4.), 1:1 Dominik Kowaczek (11.), 1:2 Waldemar Richert (40.), 1:3 Leon Kropp (73.).

 TV Apen – TuS Ocholt II 0:3

Die Gastgeber warten weiter auf den ersten Sieg. Pikant, schon in der letzten Saison gingen beide Spiele gegen Ocholt II verloren, beide auch ohne selbst geschossenes Tor, wie heute. Angstgegner Ocholt II? „Wir haben in der ersten Hälfte gut gespielt, aber wieder durch Fehler die Gegentore bekommen“, schildert Apen-Coach Ralf Reddel. „Im zweiten Durchgang hat Ocholt II gut tief gestanden und es ist uns nicht gelungen, Chancen zu erspielen. Irgendwie spiegelt das Ergebnis den Spielverlauf nicht wieder“. Die Gäste holten sich den zweiten Sieg in Serie und haben sich aus dem Keller befreit. „Wir haben schon ein gutes Spiel gemacht, aber auch heute gab es wieder Luft nach oben“, sagt Lukas Hinrichs, Coach der Gäste. „Wenn wir unsere Chancen, gerade in der ersten Hälfte besser genutzt hätten, gäbe es nichts zu meckern. Es bleibt aber als Fazit, im Großen und Ganzen war es ein gutes Spiel meiner Mannschaft und wir haben die nächsten drei Punkte.

Tore: 0:1 Florian Hobbie (29.), 0:2 Jannes Leptin (49.), 0:3 Florian Stecklein (53.).

 SV Gotano – TuS Ofen 8:1

Die Gastgeber spielten sich mit zunehmender Spieldauer in einen Rausch. Jeder Schuss saß und der TuS Ofen wurde vom Platz gefegt. Niklas Oltmanns und Nils Mundt präsentierten sich in Torlaune und erzielten sieben der acht Treffer. Nachdem Oltmanns schon früh die Führung erzielte, sorgte Björn Bley für den Ausgleich und es hätte auch völlig anders laufen können. „Wenn man 1:8 verliert, hat man nicht viele Argumente. Aber, wir hatten in der ersten Hälfte, vor allem nach dem Ausgleich, gute, teils sehr gute Torchancen, aber momentan scheinen die Tore der Gegner für uns wie vernagelt“, sagte Ofen-Coach Jens Prawatke. „Wie ein Spiel läuft, wenn wir unsere Chancen endlich mal nutzen weiß ich nicht, aber das 1:8 ist aus unserer Sicht schon richtig bitter“, fügt Prawatke an, der auch weiß, „dass die Jungs weiter alles geben werden und der Knoten mit Sicherheit platzen wird“. Bestnoten verteilte Prawatke an SG-Keeper Marcel Rastedt. „Der hat bockstark gehalten“. Die Gastgeber haben sich vorerst auf den zweiten Tabellenplatz geschossen und unter Beweis gestellt, dass in der Saison vieles möglich ist. Die Festung Nordloh soll wiederbelebt werden und der SV Gotano ist auf dem besten Wege das zu schaffen. „Wir sind mit breiter Brust in das Spiel gegangen, wussten aber auch, das TuS Ofen keine Laufkundschaft ist“, sagt SG-Coach Christian Sybrandts. „Die 3:1-Führung zur Pause war schon OK, doch in der Defensive lief nicht alles rund. Das wollten wir nach der Pause ändern und das hat geklappt. Die Jungs haben guten Fußball gespielt, aber die volle Konzentration gilt immer dem nächsten Gegner“.

Tore: 1:0 Niklas Oltmanns (2.), 1:1 Björn Bley (9.), 2:1 Nils Mundt (27.), 3:1 Nils Mundt (40.), 4:1 Nils Mundt (51.), 5:1 Niklas Oltmanns (56.), 6:1 Nils Mundt (61.), 7:1 Niklas Oltmanns (77.), 8:1 Malte Hasselder (87.).

 TuS Ekern – TSV Klein Scharrel 5:1

Der TuS Ekern startet erstaunlich gut in die Saison. Drei Siege aus drei Spielen sprechen eine klare Sprache. Es ist auch der beste Saisonstart des TuS Ekern seit der Saison 2007/08 (5 Siege zum Start). Etwas glücklich sei die Pausenführung schon gewesen, war es doch in der ersten Hälfte eine ausgeglichene Partie ohne zwingende Chancen, laut Tim Germer vom TuS. „Mit dem Doppelpack nach der Pause war das Spiel dann aber entschieden. Noch ist nicht alles Gold das glänzt, aber wir nehmen auch diese drei Punkte gerne mit“. Die Gäste trauern den verpassten Chancen hinterher. „Das Ergebnis spiegelt den Spielverlauf nicht wieder. Machen wir nur ein paar der klaren Chancen zu Toren, ist das Spiel in der ersten Hälfte entschieden“, sagt TSV-Coach Christian Bley. „In der zweiten Hälfte haben wir uns weiter nach vorne gepeitscht, Ekern hat es dann gut verstanden und schachmatt zu setzen. Um unserem Anspruch gerecht zu werden, müssen wir solche Spiele einfach gewinnen“.

Tore: 1:0 Michael Oltmer (45. Foulelfmeter), 2:0 Tim Germer (54. Foulelfmeter), 3:0 Wilko Wübbena (58.), 4:0 Wilko Wübbena (71.), 4:1 Malte Heuer (77.), 5:1 Michael Oltmer (90.).

 TuS Westerloy – VfL Edewecht II 6:1

Die Gastgeber haben die Niederlage bei Ocholt II gut verdaut und sich gegen Edewecht II den Frust von der Seele geschossen. „Das war ein richtiger Start in unser Vereinsfest (3-tägiges Heidefest), sagt Toralf Stein (Westerloy). „Der Sieg ist, auch in der Höhe absolut verdient“.

Tore: 1:0 Kevin Schliep (28.), 2:0 Moritz Kotzias (45.), 3:0 Moritz Kotzias (51.), 3:1 Björn-Soeren Michalik (70.), 4:1 Nils Möhle (75.), 5:1 Moritz Pittelkow (86.), 6:1 Deeke Stubben (90. Foulelfmeter).

Andreas Kempe Nordwest-Fußball / Autor
Rufen Sie mich an:
0151 426 01 365
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.