• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Fussball

2.kreisklasse Jade-Weser-Hunte Staffel 4: 26 Tore zum Auftakt der 2.Kreisklasse Ammerland

11.08.2019

Ammerland Der 1.Spieltag in der 2.Kreisklasse Ammerland zieht sich ein wenig. Mit vier Sielen hat die Saison am Freitagabend begonnen, die restlichen drei Partien werden bis zum 1.Dezember gespielt. Der TuS Vorwärts Augustfehn hat mit einem deutlichen Auswärtssieg gleich einmal klar gemacht, des man zur Stelle ist. Neuling SV Astederfeld verlor knapp, bewies jedoch Moral und stand kurz vor einem Punktgewinn gegen Ekern. Aufsteiger Klein Scharrel und der FC Rastede III starteten mit Siegen.

 SV Astederfeld – TuS Ekern 4:5

Einen mehr als interessanten Auftakt sahen die Zuschauer am Freitagabend in Astederfeld. Der Neuling startete mit Schwung und ging in der 14.Minute durch einen schnell ausgeführten Freistoß von Niklas Jung in Führung. „Leider haben wir es anschließend versäumt, den Deckel drauf zu machen und das 2:0 zu erzielen“, sagte SVA-Coach Stefan Jürgens. Die Gäste aus Ekern kamen in der 42.Minute durch Rene Hobbiebrunken zum Ausgleich, doch ein Eigentor bescherte dem Gastgeber die erneute Führung. Nach dem Seitenwechsel drehte der TuS Ekern auf. Ein Eigentor auf der anderen Seite brachte das 2:2 (49.), Kai Martens (54.) und Jelde Harbers (62.) schossen eine 5:2-Führung der Gäste heraus, das Spiel schien entschieden. Aber, Moral bewies der SVA und den Willen, sich nicht geschlagen zu geben und so kam es, dass es am Ende doch wieder eng wurde. Niklas Jung traf in der 81.Minute zum 3:5 und Lars Warnken gelang in der 85.Minute der Anschlusstreffer. „Am Ende hat Ekern aber schon verdient gewonnen“, fügt Stefan Jürgens an. „Wichtig war aber zusehen, dass wir uns in dieser neuen Klasse nicht verstecken müssen“. Aus Ekerner Sicht war es ein anstrengendes Spiel. „Astederfeld hat sicherlich Vorteile auf dem sehr kleinen Platz und hier werden noch einige Mannschaften Schwierigkeiten bekommen. Kombinationsspiel ist kaum möglich, wenn man sich immer auf den Füßen steht, daher sind wir sehr froh, dass wir am Ende die drei Punkte mit nach Hause nehmen“, lautet das Statement vom TuS Ekern. „Astederfeld kam zwar auf 4:5 heran, anschließend haben wir aber nichts mehr zugelassen“.

 FC Rastede III – TV Metjendorf II 3:2

Die Löwen haben sich das Leben selber etwas schwer gemacht. Die Gäste haben schon Hilfestellung geleistet, um ein Haar wäre es aber nochmal eng geworden. Sven De-Groot brachte die Rasteder nach einer Viertelstunde in Führung, die jedoch durch Tim Marchewka in der 23.Minute ausgeglichen wurde. In der 65.Minute folgte die erneute Löwenführung durch Malte Schwerdtfeger und Tristan Sgodzai traf in der 77.Minute zum 3:1, doch das war es noch nicht. In zweifacher Unterzahl mussten die Gastgeber das Spiel beenden, per Eigentor fiel allerdings nur noch ein Eigentor zum 3:2-Endstand. „Mich ärgert die Niederlage ein wenig, denn wir waren schon die spielbestimmendere Mannschaft“, sagte Gästetrainer Tom Meinders. „Wir haben aber die Chancen nicht genutzt, zu wenig Gegenwehr bei den Gegentoren geleistet und keine Leidenschaft gezeigt. Das müssen wir gegen Astederfeld ändern“. Ein ausgeglichenes Spiel sah Rastede-Coach Daniel Pawlowski. „Chancen gab es auf beiden Seiten, leider konnten wir nur unsere Führung nicht in die Pause bringen. Da hat man gesehen, dass die Mannschaft noch nicht ganz eingespielt ist. Unsere komfortable Führung haben wir selber noch gefährdet, letztlich nehmen wir aber die drei Punkte gerne mit ins Derby gegen Wiefelstede“.

 TuS Westerloy – TSV Klein Scharrel 1:3

Einen Auftakt nach Maß legte der Aufsteiger aus Klein Scharrel hin. Die Gäste begannen mutig offensiv und gingen durch Jannek Ostendorf bereits nach sechs Minuten in Führung. Sebastian Czombera gelang in der 36.Minute die 2:0-Pausenführung, doch der Gastgeber kam durch Kevin Schliep nach einer Stunde zum Anschlusstreffer. Den Schlusspunkt setzte Malte Heuer mit einem verwandelten Elfmeter in der 88.Spielminute. „Heute haben wir die Fehler abgestellt, die uns zu dem Aus im Pokal führten“, zeigte sich TSV-Coach Christian Bley zufrieden mit der Einstellung seiner Kicker. „Die Jungs puschen sich immer weiter, auch in der Pause bei einer Führung und das war auch wichtig. Uns war ja klar, das Westerloy kommen würde und sie sind auch sehr offensiv geworden. Auch war Westerloy schließlich die bessere Mannschaft, hat nach dem 1:2 auch weiter gedrückt, aber die letzte Viertelstunde gehörte uns. Unser Dank geht an den tollen Gegner aus Westerloy für ein super Spiel und an den Schiedsrichter für eine ganz starke Leistung. Die 2.Kreisklasse macht uns mehr Spaß“.

 TuS Ocholt II – TuS Vorwärts Augustfehn 0:8

Der Favorit aus Augustfehn hat von Beginn an klar gemacht, das man hellwach ist. So war die Mannschaft von Coach Hambardzun Hovhannisyan sofort zur Stelle, erspielte sich gute Chancen und nutzte diese auch. Zur Pause führte Augustfehn durch Tore von Jan Weber, 2x Tammo Janßen sowie Alex Fittje mit 4:0. Im zweiten Durchgang trafen erneut Jan Weber, 2x Lukas Sprenger und Mirco Harms zum 8:0-Endstand. „Es war ein einseitiges Spiel mit einem verdienten Ergebnis. Die Jungs haben gezeigt, dass sie jeden Gegner ernst nehmen und dass kein Spiel ein Selbstläufer wird. Volle Konzentration ist gefordert, das haben die Jungs umgesetzt und jetzt gilt die Aufmerksamkeit dem nächsten Gegner aus Edewecht“, sagt Rainer Dierks (Augustfehn).

Andreas Kempe Nordwest-Fußball / Autor
Rufen Sie mich an:
0151 426 01 365
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.